Di, 17. Juli 2018

Deutsche Bundesliga

09.12.2012 18:27

Gladbach setzt Erfolgslauf mit 2:0 gegen Mainz fort

Mönchengladbach mit Martin Stranzl als Kapitän hat am Sonntag in der deutschen Bundesliga einen 2:0-Heimsieg gegen Mainz gefeiert. Die Borussen sind nun schon sechs Pflichtspiele unbesiegt und zogen mit 24 Punkten in der Tabelle an den Mainzern (23 Zähler), bei denen Julian Baumgartlinger und Andreas Ivanschitz durchspielten, vorbei.

Die Gladbacher überzeugten durch Effektivität. Nach einer trostlosen ersten Spielhälfte nutzten sie ihre zwei besten Chancen innerhalb von nur fünf Minuten. Stürmer Mike Hanke brachte Mönchengladbach zwölf Minuten nach seiner Einwechslung in der 58. Minute in Führung , Juan Arango legte mit einem spektakulären Heber aus 44 Metern nach (63.).

Rückschlag für Leverkusen
Einen Rückschlag musste der ersten Verfolger des FC Bayern, Bayer Leverkusen, hinnehmen. Rapids Europa-League-Gruppengegner unterlag bei Hannover 96 mit 2:3, ist zwar weiterhin Tabellenzweiter, liegt aber bereits elf Punkte hinter den Münchnern.

Leverkusen hatte zuletzt vier Liga-siege in Serie eingefahren. Tore von Gonzalo Castro (2.) und Stefan Kießling (58.) reichten der Werkself diesmal nicht. Szabolcs Huszti mit zwei verwandelten Elfmetern (20., 69.) und Mame Diouf (57.) entschieden die Partie für die Hannoveraner, die sich nach der Vertragsverlängerung von Trainer Mirko Slomka (bis 2016) auf den zehnten Tabellenplatz schoben.

Bayern ziehen weiter davon
Bereits am Samstag konnte sich der FC Bayern weiter von der Konkurrenz absetzen. Während der Rekordmeister in Augsburg einen 2:0-Sieg feierte, setzte es für die Verfolger Niederlagen. Titelverteidiger Dortmund musste sich zu Hause Wolfsburg mit 2:3 geschlagen geben und liegt als Dritter nun 14 Punkte hinter Bayern. Dem Tabellenvierten Schalke 04 fehlen nach dem 1:3 beim VfB Stuttgart schon 16 Zähler auf den Spitzenreiter.

Die Münchner kamen mit David Alaba, der links in der Viererkette durchspielte, zu einem unspektakulären, aber auch ungefährdeten Erfolg gegen die Augsburger, bei denen EX-ÖFB-Teamkeeper Alexander Manninger auf der Bank saß. Die Treffer für die Mannschaft von Jupp Heynckes erzielten Thomas Müller (40./Elfmeter) und Mario Gomez (62.; Bild 2).

Werder Bremen unterliegt Frankfurt 1:4
Der SV Werder Bremen kann diese Saison einfach nicht zweimal in Folge in der Bundesliga gewinnen. Fast eine Woche nach dem 4:1 bei 1899 Hoffenheim unterlagen die Bremer Eintracht Frankfurt auswärts mit 1:4 (0:0). Marko Arnautovic, zuletzt Dreifach-Torschütze, ging dieses Mal leer aus, bereitete aber immerhin den einzigen Treffer seiner Mannschaft von Nils Petersen mit einer Flanke vor (54.).

Alexander Meier (47.), der im Kopfballduell von einem Stellungsfehler von Sebastian Prödl profitierte, Pirmin Schwegler (62.) und Stefan Aigner (63.) machten den Sieg der Frankfurter, die nun punktgleich hinter Dortmund auf Rang vier liegen, perfekt. Erwin Hoffer kam einmal mehr nicht zum Einsatz.

Bei den Bremern spielte Arnautovic genauso wie Prödl durch, Zlatko Junuzovic wurde in Minute 67 ausgewechselt. Der 19-jährige Goalie Richard Strebinger saß für den verletzten Raphael Wolf auf der Bank.

Dortmund hadert mit dem Referee
Die Dortmunder haderten bei ihrer Heimniederlage mit Schiedsrichter Wolfgang Stark, der nach dem 1:0 durch Marco Reus (6.) einen umstrittenen Strafstoß für die Gäste pfiff. Der Referee sah bei einer Rettungsaktion von Marcel Schmelzer auf der Linie ein Handspiel und schloss den DFB-Teamspieler dafür wegen Torraubs aus. Den Penalty verwertete Diego (36.), Naldo erhöhte fünf Minuten später auf 2:1 für den VfL. Der BVB schöpfte nach dem 2:2 durch einen Blaszczykowski-Elfer (61.) noch einmal Hoffnung, doch Bas Dost sorgte in der 73. Minute endgültig für den Sieg der Wolfsburger, bei denen Emanuel Pogatetz auf der Bank saß.

Christian Fuchs verschuldet Elfmeter
Nicht viel besser erging es Dortmunds Erzrivalen Schalke 04. Die "Königsblauen" verloren in Stuttgart mit 1:3, zum Matchwinner für die Schwaben avancierte Vedad Ibisevic mit einem Triplepack. Christian Fuchs spielte bei den Verlierern durch und verschuldete den umstrittenen Elfmeter zum 2:1 für den VfB.

Bei den Stuttgartern war Martin Harnik bis zur 91. Minute im Einsatz, sein Klubkollege Raphael Holzhauser wurde in der 70. Minute ausgetauscht. Davor hatte der ÖFB-U21-Teamspieler den dritten Treffer von Stuttgart eingeleitet - sein Schuss wurde von Schalke-Goalie Timo Hildebrand nur kurz abgewehrt, Ibisevic staubte ab. Gotoku Sakai (Stuttgart) und Jermaine Jones (Schalke) sahen wegen rohen Spiels die Rote Karte.

HSV setzt sich gegen Hoffenheim 2:0 durch
Bereits am Freitag hat sich der Hamburger SV gegen den Abstiegskandidaten 1899 Hoffenheim ungefährdet mit 2:0 (1:0) durchgesetzt. Zum Matchwinner avancierte der Lette Artjoms Rudnevs mit einem Doppelpack (27., 74.). Defensivspieler Paul Scharner saß nur auf der Bank. Unmittelbar nach Spielende brach der HSV zu einem lukrativen Testspiel nach Porto Alegre in Brasilien auf.

Bei den Hoffenheimern setzte sich die sportliche Krise auch nach der Trennung von Trainer Markus Babbel (Bericht in der Infobox) fort. 1899 kassierte unter dem bisherigen Nachwuchscoach Frank Kramer die fünfte Niederlage in Serie und liegt als 16. weiter auf dem Relegationsplatz.

Ergebnisse der 16. Runde:
Freitag
Hamburger SV - 1899 Hoffenheim 2:0
Samstag
1. FC Nürnberg - Fortuna Düsseldorf 2:0
FC Augsburg - Bayern München 0:2
SC Freiburg - Greuther Fürth 1:0
VfB Stuttgart - FC Schalke 04 3:1
Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg 2:3
Eintracht Frankfurt - Werder Bremen 1:4
Sonntag
Borussia Mönchengladbach - FSV Mainz 05 2:0
Hannover 96 - Bayer 04 Leverkusen 3:2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.