Unglück in Linz

Wasserpolizisten retteten Mann aus der Donau

Oberösterreich
25.06.2024 09:17

Zwei Beamte der Wasserpolizei retteten am Montag einem Rumänen (51) das Leben, der nach einem Sprung in die Donau bei Linz allein nicht mehr ans Ufer konnte, völlig entkräftet war. Es gelang ihnen, den Mann aus dem Fluss zu bergen und in Sicherheit zu bringen.

Bei der Bestreifung der Donau mit dem Polizeiboot „Lentia“ entdeckten die Beamten am Montag, kurz nach 21 Uhr, eine in der Donau zwischen der Linzer Eisenbahnbrücke und der Autobahnbrücke treibende männliche Person wahrgenommen.

Aufgrund der dortigen starken Strömungsverhältnisse erfolgte die einsatzmäßige Zufahrt. Der Mann drohte gegen die Brückenpfeiler gepresst und anschließend unter Wasser gedrückt zu werden und rief dabei nur mehr leise um Hilfe und zeigte nur noch schwache Schwimmbewegungen.

Erschöpft und unterkühlt
Mittels Rettungsring und Schwimmleine konnte die völlig erschöpfte Person an Bord des Polizeibootes und anschließend in den Winterhafen verbracht werden. Dortig erfolgte eine Untersuchung durch die Rettung und eine sofortige Überstellung in das Krankenhaus aufgrund Unterkühlung und Erschöpfung.

Der 51-jährige Rumäne aus Linz gab, er habe versucht einen Fußball aus der Donau zu bergen, welchen Kinder versehentlich hineingeschossen hatten, wobei er die Strömungs- und starke Sogwirkung unterschätzt hatte.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele