Aggressive Kampagne

Ryanair schießt gegen Grüne und Radfahrer

Ausland
22.06.2024 22:29

Ryanair-Chef Michael O‘Leary ist für seine markigen Sprüche und aggressive Kampagnen – unter anderem auch gegen Klimaschützer – bekannt. Im Streit um eine Deckelung des Luftverkehrs am Flughafen Dublin schießt die Billig-Airline nun heftig gegen Radfahrer und Grünen-Politiker.

Im Fokus der Polemik steht der grüne Klima- und Verkehrsminister Eamon Ryan. Er hatte infolge der Europawahlen angekündigt, als Grünen-Chef zurückzutreten und bei den nächsten Wahlen nicht mehr antreten zu wollen. Ein Bild der Vize-Parteichefin Catherine Martin postete Ryanair auf X mit der Forderung, „bitte keinen grünen Müll zu recyceln“.

Regierungschef beklagt „toxische“ Kampagne
Regierungschef Simon Harris von der konservativen Partei Fine Gael beklagte die „toxische“ Kampagne der Fluggesellschaft und warnte vor einer „Dämonisierung“ von Menschen. Gleichzeitig beklagte Harris, dass jede Auseinandersetzung mit Ryanair Werbung für das Unternehmen sei. „Jedes Mal, wenn wir Ryanair, Ryanair, Ryanair sagen, bringt das doch nur noch mehr kostenlose Werbung für Ryanair“, so der Premier.

Premier Simon Harris (Bild: APA/AFP/Nick Gammon)
Premier Simon Harris

Fliegen ist die mit Abstand klimaschädlichste Art zu reisen. Wer zum Beispiel von Wien in die australische Metropole Sydney und zurückfliegt, verursacht 5,8 Tonnen CO₂-Emissionen. Das entspricht fast dem gesamten jährlichen CO₂-Verbrauch einer Person in der Europäischen Union (7,2 Tonnen), wie der Vergleichsseite myclimate.org zu entnehmen ist. Insgesamt macht der Luftverkehr rund 2,5 Prozent der weltweiten Emissionen klimaschädlicher Treibhausgase aus.

Fahrrad des Verkehrsministers im Visier
Was die Kampagne #flightsnotbikes mit Radfahren zu tun hat, hat Ryanair noch nicht wirklich schlüssig dargelegt. Vielleicht geht es da auch um das Fahrrad des Verkehrsministers, mit dem dieser immer wieder unterwegs ist. Denn in einem Posting auf X hieß es neben einem Bild des radelnden Ministers, Irland habe den einzigen Flughafen Europas mit einer Obergrenze für Passagierbewegungen. Außerdem gebe es in Dublin den zweitlangsamsten Autoverkehr der Welt.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele