Taylor Swift im Visier

Klimaaktivistinnen besprühen in London Privatjets

Ausland
21.06.2024 11:18

Zwei Aktivistinnen der Gruppe Just Stop Oil haben sich am Donnerstag Zugang zum Gelände des Flughafens London-Stansted verschafft und zwei dort abgestellte Privatjets mit oranger Farbe besprüht. Die beiden Frauen wurden festgenommen.

Laut Angaben von Just Stop Oil war auf dem Flughafen Stansted, der 55 Kilometer nordöstlich von London in der Grafschaft Sussex liegt, auch der Privatjet von Pop-Superstar Taylor Swift geparkt. Die Sängerin tourt derzeit durch Großbritannien und steht wegen ihrer intensiven Privatjet-Nutzung immer wieder in der Kritik von Umweltschützern.

Ende Juli 2022 hatte Nachhaltigkeitsmarketing-Firma Yard Group Swift auf Platz eins ihrer Liste der „schlimmsten Privatjet-CO2-Emissionen-Übeltäter“ geführt. Ihre gesamten Flugemissionen hätten sich im ersten Halbjahr auf knapp 8300 Tonnen belaufen, hieß es damals.

Klimaaktivistinnen haben auf dem Londoner Flughafen Stansted zwei Privatjets mit oranger Farbe besprüht. (Bild: Just Stop Oil)
Klimaaktivistinnen haben auf dem Londoner Flughafen Stansted zwei Privatjets mit oranger Farbe besprüht.

Zwei Aktivistinnen verhaftet
Die britische Polizei teilte mit, sie habe zwei Frauen im Alter von 22 und 28 Jahren wegen des Verdachts auf Sachbeschädigung sowie des Eingriffs in nationale Infrastruktur festgenommen. Erst am Mittwoch hatten Mitglieder von Just Stop Oil das berühmte Monument von Stonehenge in England mit Farbe besprüht – krone.at berichtete.

Die Gruppe Just Stop Oil verlangt einen verbindlichen Ausstieg aus fossilen Brennstoffen bis zum Jahr 2030 und setzt sich zudem für ein Ende der Öl- und Gasförderung in der Nordsee ein. In den vergangenen Monaten haben ihre Mitglieder immer wieder Aktionen durchgeführt, die sich unter anderem gegen berühmte Kunstwerke richteten.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele