Körperverletzung

Attacke auf Bademeister: Bursch droht Haftstrafe

Oberösterreich
18.06.2024 06:00

Die Staatsanwaltschaft Linz brachte gegen einen 14-Jährigen aus Perg in Oberösterreich einen Strafantrag wegen Körperverletzung und Nötigung ein. Der Teenager mit Migrationshintergrund soll Mitte Mai auf den 68-jährigen Bademeister losgegangen sein und ihn spitalsreif geprügelt haben, nur weil er seine Personalien kontrollieren wollte.

Nach mehreren Wochen Krankenstand kann Arnold W. wieder als Bademeister im Freibad Perg arbeiten. Den Pfingstsonntag wird der 68-Jährige, der seit Jahrzehnten in Bädern als Aufsichtsperson den Dienst am Beckenrand versah, voraussichtlich sein Leben lang nicht vergessen.

Die psychischen Folgen der wüsten Attacken durch einen 14-Jährigen dürften vermutlich nicht so rasch abheilen wie die körperlichen. Seine blutige Nase, Prellungen und Hämatome im Gesicht- und Brustbereich hatte der Freibad-Mitarbeiter nach dem brutalen Zwischenfall am 15. Mai im Spital behandeln lassen. Die mentalen Auswirkungen werden deutlich länger an ihm nagen. Dass die Übergriffe gegen seine Person bald gerichtlich aufgearbeitet werden, könnte hilfreich sein.

Sechs Monate Freiheitsentzug möglich
„Wir haben gegen den 14-Jährigen einen Strafantrag wegen des Verdachts auf Nötigung und Körperverletzung eingebracht“, sagt Ulrike Breiteneder, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Linz. Die maximale Strafdrohung beträgt wegen dessen jugendlichen Alters sechs Monate Haft. Es gibt schon einen Verhandlungstermin: Er muss sich am 24. Juli im Landesgericht Linz verantworten.

Zitat Icon

Für Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren gilt, dass das Höchstmaß der angedrohten Haftstrafe auf die Hälfte herabgesetzt wird.

Ulrike Breiteneder, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Linz

Der 14-Jährige soll – wie berichtet – den Bademeister attackiert haben, nachdem dieser ihn zur Rede gestellt hatte, weil er ohne Ticket ins Freibad gekommen war. Nachdem er dem Bademeister seine Personalien verweigert hatte und dieser ihn mit dem Handy fotografieren wollte, soll er per Fußkick versucht haben, ihm das Mobiltelefon aus der Hand zu schlagen.

Buffetbetreiber als Retter
Es folgten Faustschläge gegen Gesicht und Oberkörper sowie wilde Drohungen und Beleidigungen: „Ich f**** deine Mutter!“ Der 14-Jährige soll erst von seinem Opfer abgelassen haben, nachdem ein Buffetbetreiber zu Hilfe geeilt war und den rabiaten Angreifer auf Türkisch angebrüllt hatte.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele