Es gibt Entwarnung!

EM-Fanzone in Berliner Regierungsviertel geräumt

Ausland
14.06.2024 18:53

Vor der ersten EM-Partie im Berliner Regierungsviertel wurde am Freitagnachmittag kurzzeitig die Fanzone geräumt. Verantwortlich dafür war ein Rucksack, der verdächtig erschien, sich aber als ungefährlich herausgestellt hat.

„Im Eingangsbereich an der Scheidemannstraße zur Fanzone wurde ein verdächtiger Gegenstand festgestellt. Dieser Bereich steht den Fans aktuell nicht zur Verfügung“, schrieb die Berliner Polizei auf der Plattform X am Freitagnachmittag.

Die Polizei überprüfte den Gegenstand. Laut der „Bild“ wurde ein Mann festgenommen, der einen Rucksack abgestellt haben soll. Dieser – bzw. dessen Inhalt – entpuppte sich als ungefährlich.

Hier sehen Sie den Tweet der Berliner Polizei.

Drei Eingänge geschlossen, einer noch offen
Der Sperrkreis war etwa 200 Meter groß. Drei Eingänge waren geschlossen, einer blieb offen.

Wie viele Leute den Bereich verlassen mussten, war zunächst unklar. „Wenn am Ende nichts ist, war es lieber einmal zu viel geräumt als zu wenig“, kommentierte Bundesinnenministerin Nancy Faeser am Abend in München.

Die EM wird am Abend (21 Uhr) in der Münchner Arena mit dem Spiel Deutschland gegen Schottland eröffnet. Auch deshalb war der Andrang auf die Fanzone beim Olympiastadion enorm. Schon drei Stunden vor Anpfiff wurde diese „geschlossen“, war also kein weiterer Eintritt mehr möglich.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele