Schlimmer Verdacht

Sportvereine bestohlen: „Wo bleibt die Fairness?“

Oberösterreich
13.06.2024 08:00

Vereine sammelten über Wochen Kupons, die sie gegen Prämien für Nachwuchsarbeit wie Bälle oder Tornetze eingetauschen wollten. Doch als Ehrenamtliche die Sammelboxen abholen wollten, gab es ein böses Erwachen: Sie waren samt Inhalt unauffindbar. „Wo bleibt da der Fairnessgedanke?“

„Wir vermitteln den Kindern, wie sie sich korrekt im Wettkampf verhalten sollen, und dann passiert so etwas!“ Manfred Schauberger, Obmann des ASKÖ Schiverein Linz, ist hörbar sauer. Der Grund: Nachwuchsathleten seines Vereins hatten bei der Billa-Aktion „I leb’ für mein’ Verein“ mitgemacht. Dort bekamen Kunden seit 11. April für je 15 Euro Einkaufswert ein Los, das sie ihrem Lieblingsverein zukommen lassen konnten. Registrierte Vereine können die gesammelten Lose dann gegen Prämien eintauschen.

Familien zum Einkaufen motiviert
„Die Kinder haben Schachteln gebastelt und in den Filialen aufgestellt. Ganze Familien wurden motiviert, dort einzukaufen und die erhaltenen Lose in die Boxen einzuwerfen. Als wir die vollen Schachteln am letzten Tag abholen wollten, haben wir bemerkt, dass zwei gestohlen wurden.“

Zwei Boxen fehlten
Kein Einzelfall, wie auch Julia Busch, Nachwuchstrainerin beim Basketballclub BBC Steyr bestätigt: „Ich wollte Anfang dieser Woche die Box in Gleink abholen, aber sie war weg. Ich habe dann gleich meine Mama zur Filiale nach Neuzeug geschickt, aber auch hier dasselbe.“ Dass ein anderer Verein die Box versehentlich mitgenommen hat, schließt Busch aus.

Viele haben Verein unterstützt
„Außen war ein Foto der Mannschaft beim Krapfenessen, das Vereinslogo und ein ausgeschnittener Basketball drauf. Wir wollten mit den Losen Bälle, Seile und Trainingsmaterial kaufen. Vom sportlichen Sinn her kann ich mit den Diebstählen nichts anfangen“, meint die Nachwuchstrainerin enttäuscht.

 Sie hat ihrem Ärger auf Facebook Luft gemacht, bekam viele positive Rückmeldungen. „Viele haben sich gemeldet und uns noch Lose geschickt. Die Aktion ist super, die teuren Produkte kaufst du sonst nicht so schnell ein.“

Schachtel aufgerissen
Auch beim ATSV Rüstorf wollte man mit den Losen Fußbälle, Hürden, Stangen oder Tornetze anschaffen. Doch auch hier war die beim Markt in Schwanenstadt aufgestellte Box weg, als man sie zum Ende der Aktion einsammeln wollte. Eine weitere Box sei aufgerissen, die Lose mitgenommen worden.

„Das ist traurig, Ehrenamtliche investieren etliche Stunden, um die Lose einzuscannen, wo bleibt da der Fairnessgedanke?“, meint ein Vorstandsmitglied. Eingelöst können die Lose nur von registrierten Sportvereinen werden – rund 4000 machen österreichweit mit.

Kommentar
Geht so Fair Play?

In Sportvereinen engagieren sich Ehrenamtliche nicht nur, um Kindern den Spaß an Bewegung zu vermitteln. Hier werden auch Dinge wie Teamgeist trainiert, und schon die Jüngsten lernen, gemeinsam über Erfolge zu jubeln oder eben Niederlagen wegzustecken. Fair Play wird dabei immer großgeschrieben, denn es hat (nicht nur) im Sport allergrößte Bedeutung.

(Bild: Markus Wenzel, adobe.stock.com, Krone KREATIV)

Jetzt sind mehrere Boxen mit Losen weggekommen, die nur von registrierten Sportvereinen gegen Prämien eingetauscht werden können. Der Verdacht steht im Raum, das der Fairnessgedanke nicht überall gleich groß geschrieben wird . . .

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele