Offen für „Neues“

Göttlicher Beistand für Peter Habeler

Adabei Österreich
11.06.2024 12:00

Bergsteiger-Legende Peter Habeler hat mit fast 82 Jahren sein erstes E-Bike-Abenteuer erlebt! Gemeinsam mit TV-Star Franz Posch und Journalist Toni Silberberger wagte er sich ins malerische Tuxertal. Noch eine Bestätigung, dass Alter wohl wirklich nur eine Zahl ist ...

Peter Habeler hat viele Abenteuer erlebt, oft dabei Rekorde gebrochen. So stand er mit Reinhold Messner als erster Mensch ohne Zusatz-Sauerstoff auf dem Mount Everest. Seine erste E-Bike-Tour erlebte der Zillertaler aber erst jetzt, als er mit seinen Spezln, TV-Star Franz Posch und Journalist Toni Silberberger, im Tuxertal auf ein E-Bike stieg.

Peter Habeler: Mit fast! 82 Jahren noch immer flott unterwegs. (Bild: Bernhard Silberberger)
Peter Habeler: Mit fast! 82 Jahren noch immer flott unterwegs.

Es war Habelers Beweisantritt dafür, dass man unabhängig vom Alter offen für Neues sein soll. Bei dem Zuspruch kein Wunder. Denn auf einer Alm in 1787 Meter Seehöhe wurden sie von einer Nonne empfangen: „Die Begegnung mit Schwester Maria hat diesen besonderen Tag spirituell bereichert und mir das Gefühl gegeben, dass ich bei meinen E-Biketouren durch die Heimat immer unter göttlichem Schutz stehe.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele