Schandfleck in Döbling

Einstiges Juwel liegt im Dornröschenschlaf

Wien
29.05.2024 16:00

Das einstige Ausflugsziel Leopoldsberg befindet sich derzeit wieder einmal in einem traurigen Zustand. Obwohl es erst vor ein paar Jahren aufwendig saniert wurde. Die „Krone“ weiß, was dahintersteckt.

In früheren Zeiten war es eines der beliebtesten Ausflugsziele Wiens – der 425 Meter hohe Leopoldsberg. Doch von dem schmucken Juwel von damals ist leider nicht mehr viel übrig geblieben. Das Areal präsentiert sich derzeit wieder einmal in einem äußerst tristen Zustand, wie mehrere „Krone“-Leser berichten.

Früher galt es als Juwel unter den Wiener Ausflugszielen. (Bild: ALEX GOTTER)
Früher galt es als Juwel unter den Wiener Ausflugszielen.

Früher konnte hier der atemberaubende Blick über ganz Wien genossen werden. Heute sind sämtliche Aussichtspunkte verdeckt. Um zur prächtigen Kirche zu kommen, muss man nun durch ein Spalier von Bauzäunen schreiten. Das Burgareal ist mit Zäunen und Spanplatten versperrt. Zurückzuführen ist die Verschandelung auf Differenzen in Bezug auf das Servitutsrecht zwischen dem Architekten Serda und dem Stift Klosterneuburg. Die Burganlage ist zurzeit geschlossen und nicht in Verwendung, heißt es.

Dabei hätte das ehemalige Ausflugsziel mit Barockgarten nach Baufertigstellung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden sollen. Aus Sicherheitsgründen bzw. Schutz vor Vandalismus wurden die Fenster und der Zugang zur Burganlage verbarrikadiert. Die meisten Wiener können das historisch einmalige Ambiente daher nur noch aus der Ferne betrachten ...

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele