Diversion

Nach Gülleaustritt war auf 15 Kilometern alles tot

Oberösterreich
28.05.2024 18:30

Der Austritt von 120.000 Litern Gülle hatte im Vorjahr im Innviertel zu einer ökologischen Katastrophe in drei Bächen geführt. Die beiden Angeklagten kamen in Ried mit einer Diversion davon. Sie müssen 4000 beziehungsweise 2500 Euro Geldbuße bezahlen

Fahrlässige Beeinträchtigung der Umwelt“ – so lautete am Dienstag der Vorwurf gegen zwei Angeklagte am Rieder Landesgericht. Sie sollen durch die unsachgemäße Verwendung des Prototypen eines Gülle-Separators – dieser trennt feste und flüssige Bestandteile der Gülle – dafür verantwortlich gewesen sein, dass Anfang Juli des Vorjahres 120.000 Liter Jauche aus der Grube eines Bauernhofs in Eberschwang austraten und in den Ötzlingerbach flossen. Über diesen gelangten sie, da der Gülleaustritt nicht sofort bemerkt wurde, in den Vockingerbach und dann in die Antiesen.

Regeneration kann drei Jahre dauern
Wie die „Krone“ berichtet hatte, waren auf zumindest 15 Kilometern Länge alle Fische verendet und auch fast alle Kleinlebewesen durch Sauerstoffmangel und Ammoniakvergiftung ausgelöscht worden. „Die Regeneration kann bis zu drei Jahre lang dauern“, erklärte Klaus Berg vom Landesfischereiverband OÖ.

Bis zu zwei Jahre Haft wären möglich gewesen
Den beiden Angeklagten, die sich vor einem Einzelrichter verantworten mussten, drohten bis zu zwei Jahre Haft, weil „der Tier- und Pflanzenbestand erheblich geschädigt worden war“. Das ist die doppelte Strafdrohung wie bei „normaler“ Naturbeeinträchtigung.

Prozess dauerte kaum eine Viertelstunde
Richter Andreas Rumplmayr wollte aber niemanden ins Gefängnis schicken, brachte eine Diversion ins Spiel. Nach kaum einer Viertelstunde war der Prozess vorbei, und die beiden Angeklagten müssen 4000 beziehungsweise 2500 Euro Geldbuße bezahlen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele