Preissteigerung

Kosten für Linzer Stadtbahn bei fast 1 Milliarde €

Oberösterreich
21.05.2024 18:00

Die Kosten für die geplante Regional-Stadtbahn in Linz scheinen schon vor dem offiziellen Baustart aus dem Ruder zu laufen und liegen nun bei fast einer Milliarde Euro. Davon unabhängig soll der Ministerrat am Mittwoch die Finanzierungsbeteiligung beschließen.

Die Kosten für die geplante Regional-Stadtbahn in Linz scheinen schon vor dem offiziellen Baustart aus dem Ruder zu laufen: War in der Planungsphase und bis Ende 2023 noch von Gesamtkosten in der Höhe von 667 Millionen Euro die Rede, spricht das Land Oberösterreich aktuell schon von einem Kostenrahmen, der sich an der Milliardengrenze bewegt.

Konkret wird das Öffi-Projekt, von dem vor allem Pendler aus Linz und dem Mühlviertel profitieren sollen, mit Kosten in der Höhe von 939 Millionen Euro beziffert. Das Land rechtfertigt die höheren Kosten mit einer neuen Preisbasis und eingerechneten Risikofaktoren.

Prüfung im Ministerrat verschoben

Unabhängig davon soll im Ministerrat in Wien am Mittwoch die letzte theoretische Hürde für das Mega-Projekt genommen werden. Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) sagt: „Damit sind wir voll im Zeitplan, vor dem Sommer können alle notwendigen Beschlüsse vorliegen.“

 Verkehrslandesrat Günther Steinkellner (FPÖ) rechnet frühestens 2027 mit dem Spatenstich. Die Kosten teilen sich Bund (50%), Land (42,5%) sowie die Stadt Linz mit 7,5% – wobei die Stadt maximal 50 Millionen Euro zahlt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele