Sa, 22. September 2018

Cobra im Einsatz

01.10.2012 11:36

Mann geht in Graz mit Messer auf Lebensgefährtin los

Am Sonntag hat die Cobra in Graz einen 52-jährigen Mann festgenommen. Er soll seine 43-jährige Lebensgefährtin mit einem Messer am Hals verletzt haben, nachdem er sie zuvor regelmäßig zu Hause eingesperrt hatte. Der Beschuldigte bestreitet die Vorwürfe.

Die Auseinandersetzung zwischen den beiden Slowenen eskalierte kurz vor 22 Uhr in der gemeinsamen Wohnung in Graz. Der Mann soll seine Partnerin geschlagen und dann aufs Bett geworfen haben. Dort drückte er sie nieder, drohte sie umzubringen und schnitt ihr schließlich mehrfach mit einem Messer am Hals in die Haut, hieß es seitens der Polizei. Das Opfer trat ihm demnach in den Genitalbereich und rettete sich dadurch aus der Situation.

Küchenmesser mit 18 Zentimeter langer Klinge
Die Spezialeinheit Cobra wurde alarmiert und konnte den Mann kurz darauf in seiner Wohnung festnehmen. Dort stellte sie auch die mutmaßliche Tatwaffe sicher, ein Küchenmesser mit einer 18 Zentimeter langen Klinge. Die Verletzungen der Frau mussten behandelt werden. Sie sagte aus, dass ihr Lebensgefährte sie seit Wochen untertags gefangen gehalten habe.

Der Slowene leugnet die Taten. Er gibt an, dass sich die Frau die Verletzungen am Hals selbst zugefügt habe. Dem 52-Jährigen wird nun unter anderem Freiheitsentziehung und versuchte schwere Körperverletzung vorgeworfen. Er wurde in die Justizanstalt Graz-Jakomini gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.