In Villach

Kunst statt Betongrau in öffentlichem Raum

Kärnten
23.04.2024 22:00

Streetart-Künstler zeichnen mit verschiedenen Techniken Kunstwerke im öffentlichen Raum. Die Stadt Villach bietet Künstlern seit einigen Jahren große Flächen an.

Wer mit offenen Augen in Villach unterwegs ist, kann Kunst entdecken: Vom „Blick in die Drau“ an der unteren Draubrücke bis hin zu gestalteten Fassaden an der Khevenhüllerschule, der Gerbergasse oder der MS Völkendorf zieren verschiedenste Motive die sonst kahlen Wände.

Projekte umgesetzt
Die Stadt Villach war es auch, die im Jahr 2019 das landesweit bisher größte Streetart-Projekt initiiert hat. Der 16 Meter hohe Gasturm der Kläranlage in St. Agathen wurde damals zur Gestaltung freigegeben. Künstlerin Pia Daliz hat die insgesamt 600 Quadratmeter große Fläche mit ineinander verschmolzenen Gesichtern gestaltet, um Vielseitigkeit zu demonstrieren.

Im Jahr 2020 setzte Villach dann ein Bekenntnis zur Urbanen Kunstform; die Graffiti-Wandflächen wurden verdreifacht.

„Villach forciert Kunst im öffentlichen Raum und stellt für Street Art gerne Flächen zur Verfügung“, so Bürgermeister Günther Albel, der Künstlern ein wahres Gustostückerl anbietet.

Kunst auf der Brücke
Nun soll die Nordseite der CCV-Fußgängerbücke bemalt werden. Sie ist eines der beliebtesten Fotomotive Villachs und wird täglich von Tausenden Passanten gesehen. Eine Jury wird aus den eingereichten Vorschlägen ein Siegerprojekt wählen. Ideen für die Gestaltung einer 220 Meter sowie einer 87 Meter langen Fläche können bis 20. Mai per E-Mail an streetart@villach.at eingereicht werden. Neben der Verwirklichung winken dem Sieger 10.000 Euro Preisgeld.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele