Wiener der Woche

Durch Krebsforschung Patienten Hoffnung geben

Wien
21.04.2024 11:00

Der Arzt Maximilian Hochmair ist Lungenkrebsspezialist an der Klinik Floridsdorf und Co-Autor einer internationalen Studie, die sich mit besseren Heilungschancen nach einer Chemotherapie auseinandersetzt. Die beachtlichen Ergebnisse wurden in einem renommierten Fachmagazin eröffnet.

Lungenkrebs ist die weltweit tödlichste Krebserkrankung – pro Jahr erkranken alleine in Österreich rund 5000 Menschen daran. Etwa 4000 Patienten sterben jährlich an der heimtückischen Krankheit. Auch Patienten mit einem Lungenkarzinom im Frühstadium haben ein hohes Rückfallrisiko – doch jetzt gibt es bessere Chancen. Dazu hat auch unser Wiener der Woche beigetragen!

Maximilian Hochmair ist Lungenkrebsspezialist. (Bild: Maximilian Hochmair )
Maximilian Hochmair ist Lungenkrebsspezialist.

ALK-positives Lungenkarzinom
Der Arzt Maximilian Hochmair ist Pneumologe und Lungenkrebsspezialist an der Klinik Floridsdorf und Co-Autor einer internationalen Studie, die nun im weltweit angesehenen „New England Journal of Medicine“ publiziert wurde. Die Forscher beschäftigten sich mit Patienten mit dem sogenannten ALK-positiven Lungenkarzinom. „Kranke mit einem ALK-positiven Lungenkarzinom haben zumeist nie geraucht. Sie sind im Durchschnitt 45 bis 50 Jahre alt und verstehen buchstäblich die Welt nicht mehr, wenn sie mit dieser Diagnose konfrontiert werden“, so Hochmair.

Hoffnung für Patienten
Eine zielgerichtete medikamentöse Behandlung nach der Operation im Vergleich zu Chemotherapie senke die Rückfallgefahr stark, so das zentrale Ergebnis der Studien. Die wichtige Arbeit von Ärzten wie Hochmair gibt vielen Krebspatienten Hoffnung. Daher ist er zu Recht unser Wiener der Woche.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele