Prime-Mitgliedschaft

Opodo-Reisebuchung: Abzocke Riegel vorgeschoben

Nachrichten
15.04.2024 10:44

Wer bei einer Reisebuchung über die Buchungsplattform Opodo auch eine kostenpflichtige Prime-Mitgliedschaft angedreht bekam, kann jetzt das Geld zurückfordern. Der Oberste Gerichtshof (OGH) gab der Arbeiterkammer Recht: Der gleichzeitige Abschluss einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft von rund 75 Euro bei einer Reisebuchung ist ungültig.

 

Mehr als eine Reise gebucht: Bei einer Reisebuchung hat Opodo Konsumenten unmittelbar vor Bestätigung des Buttons „jetzt kaufen“ nicht noch einmal ausreichend auf die Vertragsbedingungen für das Prime-Abo, insbesondere die Kostenpflicht, hingewiesen.

Bloß im Kleingedruckten fand sich ein Hinweis, dass nach dem 30-tägigen Probezeitraum automatisch 74,99 Euro abgebucht werden. Diese Vorgehensweise verstößt gegen das Fern- und Auswärtsgeschäftegesetz (FAGG). Das Abo kam daher nie gültig zustande. Konsumenten können nun den Mitgliedsbeitrag zurückfordern.

Die AK hat außerdem elf Klauseln geklagt und Recht bekommen. Hier die praxisrelevanten rechtswidrigen Klauseln der Buchungsplattform:

  • Ungültiges Abo: Die Buchung einer Reise wurde zu Unrecht auch als Abschluss eines kostenpflichtigen Prime-Abos gewertet. Die automatische Abbuchung von 74,99 Euro ist zu Unrecht erfolgt. Konsumenten können das Geld mit einem Musterbrief zurückfordern.
  • Ungültige Abo-Verlängerung: In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen war beim Prime-Abo auch eine automatische Verlängerung dieser Mitgliedschaft festgelegt, wenn Konsumenten nicht rechtzeitig gekündigt hatten. Für eine automatische Vertragsverlängerung gibt es jedoch klare Voraussetzungen: Sowohl im Vertrag als auch faktisch müssen Verbraucher auf eine bevorstehende Verlängerung des Vertrags hingewiesen werden. Zudem müssen sie in angemessener Frist Widerspruch gegen die Verlängerung erheben können. 
Lediglich im Kleingedruckten fand sich ein Hinweis, dass nach dem 30-tägigen Probezeitraum automatisch 74,99 Euro abgebucht werden. (Bild: opodo.de/prime)
Lediglich im Kleingedruckten fand sich ein Hinweis, dass nach dem 30-tägigen Probezeitraum automatisch 74,99 Euro abgebucht werden.
  • Entfall des Preisvorteils bei Reisestorno: Wenn der Konsument die Reise storniert hatte, sollte laut einer Klausel der Prime-Preisvorteil entfallen. Das führte dazu, dass Konsumenten die Differenz zum Normalpreis an die Buchungsplattform zahlen sollten. Das Gericht entschied: Konsumenten müssen nicht auf den Normalpreis aufzahlen. Der Preisvorteil ist nicht im Gegenzug für die Reisebuchung, sondern für das entgeltliche Abo zugestanden. Bereits bezahlte Gebühren können Konsumenten zurückfordern.
  • Verfall des Mitgliedsbeitrages bei Kündigung: Wenn Konsumenten die Prime-Mitgliedschaft vorzeitig kündigten, wurde laut einer Klausel der bereits vorausbezahlte Mitgliedsbeitrag für den gesamten Zeitraum einbehalten. Opodo konnte keinen entsprechenden Verwaltungsaufwand belegen, womit die Klausel dem Gesetz widerspricht. Konsumenten können anteilige Mitgliedsbeiträge im Falle einer Kündigung zurückverlangen.

Ein Sprecher von Opodo sagt dazu: „Wir sind uns dieser Entscheidung bewusst. Jedoch betrifft diese eine veraltete Version unseres Produkts, die schon seit mehreren Jahren nicht mehr auf dem Markt ist – und ist daher für unser aktuelles Angebot nicht relevant. Als weltweit erste Reiseabonnement-Plattform hat sich Prime seit seinem Marktstart 2017 deutlich weiterentwickelt. Wir beziehen das Feedback unserer 5,4 Millionen Abonnent:innen kontinuierlich ein, um unser Angebot zu verbessern und sicherzustellen, dass unsere Dienstleistungen ihre Erwartungen erfüllen. Wir haben uns der Transparenz verschrieben; alle Vorteile unseres Dienstes werden im Vorfeld klar dargestellt, und die Kund:innen müssen den Bedingungen von Prime ausdrücklich zustimmen, bevor sie ihre Buchungen vornehmen.“

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele