21.11.2023 15:00

Wiener Gastro-Obmann

„Heizschwammerl im Winter unsere letzte Reserve“

Die Kalte Jahreszeit steht vor der Tür - und damit für die Gastronomie in der Bundeshauptstadt die Etablierung von Winter-Schanigärten und die Nutzung von „Heizschwammerln“. 

Peter Dobcak, der Wiener Wirtschaftskammer-Spartenobmann für Gastronomie, im Interview auf krone.tv: „Die Heizschwammerln sind im Winter unsere letzte Reserve. Davor bitten wir die Gäste, sich für den Aufenthalt im Freien warm anzuziehen, Decken werden verteilt und die Lokalbetreiber prüfen, ob im Sitzheizungen Sinn machen. Und nur wenn das alles nicht passt, werden Heizschwammerln eingeschaltet. Die müssen aber immer ausgeschaltet bleiben, wenn im Freien niemand ist.“

„Kosten in Gastronomie extrem gestiegen“
Die Preise in der Wiener Gastronomie seien laut Dobcak berechtigt angehoben worden: „Ich laufe seit Jahren herum und sage überall, dass wir mit unserem Angebot teurer werden müssen, da die Kosten in der Gastronomie extrem gestiegen sind. Das ist heuer auch geschehen, und nun passt das Verhältnis so halbwegs. Auch wenn wir im internationalen Vergleich immer noch günstig sind.“

Peter Dobcak im krone.tv-Talk „Nachgefragt“ (Bild: krone.tv)
Peter Dobcak im krone.tv-Talk „Nachgefragt“

Generell laufe das Geschäft in der Wiener Gastronomie trotz erhöhter Preise aber derzeit gut: „Wir müssen in der Branche zwar bei den Kosten noch optimieren, sind nun aber insgesamt zufriedener als in den vergangenen Jahren“.   

„Schwierig, gutes und motiviertes Personal zu finden“
Hauptproblem bleibt aber weiterhin die Personalsituation: „Es ist extrem schwierig, gutes und motiviertes Personal zu finden. Vor allem die Wochenende-Arbeitszeiten schrecken viele ab.“ Dabei ist das Personal ein ganz wesentlicher Faktor für den wirtschaftlichen Erfolg der Betriebe: „Gäste in hochpreisigen Lokalen sind auch bereit, für guten Service zu zahlen. Und jene, die sich das nicht leisten können oder wollen, die gehen in SB-Lokale. Denn Selbstbedienung verzichtet auf Bedienpersonal, das Angebot deshalb entsprechend günstiger.“ SB boome derzeit in Wien, aber auch die Hochpreislokale laufen gut. Nur die „in der Mitte“ müssten schauen, nicht übrig zu bleiben.

Viele weitere Details zur Wiener Gastro-Branche sehen sie im Video oben.

 krone.at
krone.at
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele