Sprengungen schuld?

Autobahn in Schweden nach Erdrutsch eingestürzt

Ausland
23.09.2023 12:48

In Schweden ist in der Nacht auf Samstag nach einem Erdrutsch ein größerer Autobahn-Abschnitt eingestürzt.

Drei Personen wurden mit leichten Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert, teilte die Polizei mit. Untersuchungen, ob Sprengarbeiten auf einer nahe gelegenen Baustelle im Zusammenhang mit dem Erdrutsch stehen, sind im Gange.

Löcher und Risse
Auf der Fahrbahn hatten sich Löcher und Risse aufgetan, rund zehn Fahrzeuge kamen dadurch in die Bredouille, erklärten Rettungsdienste.

Sprengarbeiten könnten die Autobahn zum Einsturz gebracht haben. (Bild: APA/Adam Ihse/TT News Agency via AP)
Sprengarbeiten könnten die Autobahn zum Einsturz gebracht haben.

Insassen befreit
Die betroffenen Insassen konnten allesamt befreit werden. Weitere Erdrutsche könnten derzeit nicht ausgeschlossen werden, hieß es am Samstagvormittag. Sondereinsatzkräfte und Spürhunde würden die Gegend absuchen.

Zu dem Erdrutsch kam es an der schwedischen Westküste nahe der Ortschaft Stenungsund rund 50 Kilometer von Göteborg. Betroffen war die Autobahn zwischen Göteborg und der norwegischen Hauptstadt Oslo.

Menschen mussten aus abgestürzten Autos befreit werden. (Bild: APA/AFP/TT News Agency/Adam IHSE)
Menschen mussten aus abgestürzten Autos befreit werden.
Die Autobahn E6 bei Stenungsund nach dem Erdrutsch (Bild: APA/Adam Ihse/TT News Agency via AP)
Die Autobahn E6 bei Stenungsund nach dem Erdrutsch

Die Rettungsdienste erklärten, auf einer Fläche von rund 100 mal 500 Metern habe sich der Erdrutsch besonders stark ausgewirkt. Unter anderem liegen ein Industriegebiet mit einer Tankstelle und ein Fast-Food-Restaurant in dem Gebiet. Insgesamt erstrecke sich das betroffene Gebiet über 700 mal 200 Meter.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele