Magere Ernte

Heuer 40 Prozent weniger Äpfel

Vorarlberg
20.09.2023 08:00

Obwohl der frühjährliche Frost die Apfelblüten in Vorarlberg heuer verschont hat, fällt die Erntemenge wesentlich geringer aus als im vergangenen Jahr.

Heuer wurden insgesamt 285 Tonnen Tafeläpfel von den Bäumen geholt, das entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Minus von 40 Prozent. Zugleich ist das - abgesehen vom Frostjahr 2017 - die geringste Erntemenge seit dem Jahr 1995.

Ulrich Höfert von der Landwirtschaftskammer kennt die Ursachen für die magere Ernte: „In Vorarlberg werden noch zahlreiche Sorten angebaut, die den apfeltypischen Zwei-Jahres-Rhythmus sehr ausgeprägt ausleben. Nach der hohen Erntemenge im vergangenen Jahr haben diese Bäume von vornherein weniger Blüten angesetzt. Zudem zählen diese Sorten nicht zu den Massenträgern.“

50 Tonnen Mostäpfel
Gerade die Boskop-Bäume trugen heuer extrem wenig. Waren es im Jahr 2022 noch 47,5 Tonnen, können heuer gerade einmal 8,5 Tonnen geerntet werden. Beim Elstar, dem Lieblingsapfel der Vorarlberger, wird mit etwa 96 Tonnen Erntemenge gerechnet (im Vorjahr waren es noch etwa 185 Tonnen).

Diese neuen Sorten werden verstärkt angebaut. (Bild: Ländle Qualitätsprodukte Marketing GmbH)
Diese neuen Sorten werden verstärkt angebaut.

Aber nicht nur Tafeläpfel, auch sogenanntes Mostobst wurde geerntet. Immerhin können heuer 50 Tonnen solcher Mostäpfel zu Saft, Most, Obstbrand oder Essig verarbeitet werden.

Um dem Zwei-Jahres-Rhythmus etwas auszugleichen, werden mehr und mehr Apfelsorten angebaut, die keine solchen extremen Schwankungen aufweisen, etwa die Sorten Ladina und Natyra. Diese sollen auch weniger krankheitsanfällig sein, informierte die Kammer.

 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Vorarlberg Wetter
18° / 20°
starke Regenschauer
19° / 24°
starke Regenschauer
19° / 23°
starke Regenschauer
19° / 24°
starke Regenschauer



Kostenlose Spiele