Spektakulärer Unfall

Lastwagen kracht durch Mittelleitschiene

Kärnten
14.09.2023 07:52

Spektakulärer Unfall auf der A10 bei Rennweg in Kärnten: Ein Lkw-Lenker verlor die Kontrolle über sein tonnenschweres Gefährt und schleuderte auf die Gegenfahrbahn. Autolenker konnten gerade noch Schlimmeres verhindern.

Ein bosnischer Berufschauffeur war Mittwochnacht mit seinem Lkw samt Sattelanhänger gerade auf der A10 in Richtung Villach unterwegs, als er auf Höhe Rennweg aus unbekannter Ursache plötzlich nach recht verriss. Das tonnenschwere Gefährt kollidierte in Folge mit einer Betonleiteinrichtung der dortigen Baustelle und kam ins Schleudern.

Der Lkw landete als „Geisterfahrer“ auf der Gegenfahrbahn - Autolenker konnten gerade noch ausweichen. (Bild: Freiwillige Feuerwehr Rennweg)
Der Lkw landete als „Geisterfahrer“ auf der Gegenfahrbahn - Autolenker konnten gerade noch ausweichen.

Lkw landet auf Gegenfahrbahn
Woraufhin der Laster mit voller Wucht die Mittelleitschiene durchbrach, 80 Meter weiter schlitterte und schlussendlich auf der Gegenfahrbahn zwischen der ersten Fahrspur und dem Pannenstreifen zum Stehen kam. Gleich mehrere Pkw-Lenker konnten geistesgegenwärtig gerade noch rechtzeitig ausweichen und einen fatalen Crash verhindern.

Großeinsatz nach dem Lkw-Unfall auf der Tauernautobahn (Bild: Freiwillige Feuerwehr Rennweg)
Großeinsatz nach dem Lkw-Unfall auf der Tauernautobahn

Lenker musste ins Spital
Eines der Autos wurde dennoch zum Totalschaden und kam zum Stillstand - es wurde beim Überfahren der Unfallteile schwer beschädigt und musste abgeschleppt werden. Der 51-jährige Lenker des Lastwagens kam mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus nach Spittal an der Drau. Die Tauernautobahn blieb für mehr als zwei Stunden gesperrt.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele