Betrugsmasche flog auf

Beamte zogen „falsche Polizisten“ aus dem Verkehr

Wien
08.09.2023 13:05

Zwei als „falsche Polizisten“ tätige Männer sind am vergangenen Freitag von echten Beamten der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) in Niederösterreich aus dem Verkehr gezogen worden. Gegen das Duo bestand ein aufrechter Haftbefehl wegen des Verdachts auf schweren Betrug.

Wie die Wiener Polizei am Freitag verkündete, erfolgte die Verhaftung eines 19- und eines 24-jährigen Verdächtigten infolge einer Kooperation zwischen Kriminalbeamten der Bundeshauptstadt sowie aus Vorarlberg, Oberösterreich und Niederösterreich. Eine genaue Zahl der ihnen zur Last gelegten verübten Delikte bzw. eine vorläufige Schadenssumme war noch nicht bekannt, jedoch dürften die beiden Männer ihre Betrugsmasche über mehrere Monate hinweg zu Anwendung gebracht haben.

Ersparnisse sollen in Gefahr sein
Wie bei ähnlichen Fällen versuchten die Verdächtigen ihre Opfer davon zu überzeugen, dass ihre Ersparnisse in Gefahr sind. Beispielsweise erzählten sie, sie wären einem kriminellen Bankmitarbeiter auf der Spur und es aufgrund akuter Gefahr angebracht sei, Spareinlagen möglichst rasch abzuheben und dem vermeintlichen Beamten zur Sicherstellung zu übergeben.

Dabei teilten die beiden Verdächtigen ihre Arbeit auf - einer tätigte den Anruf, während der „Kollege“ möglichst zeitnah beim Opfer persönlich vorstellig wurde, um so einen gewissen Zeitdruck zu erzeugen.

Ermittlungen laufen weiter
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Feldkirch befinden sich die Verdächtigen in Untersuchungshaft, das Landeskriminalamt Vorarlberg leitet die Ermittlungen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele