Dokumentenaffäre

Wollte er Beweise vernichten? Trump dementiert

Ausland
10.08.2023 18:21

Donald Trump hat auch die weiteren Anklagepunkte in der Dokumentenaffäre vor Gericht formell zurückweisen lassen. Bei einer Anhörung am Donnerstag vor einem Gericht im Bundesstaat Florida plädierte Trump wie erwartet über seine Anwälte auf „nicht schuldig“, ohne selbst anwesend zu sein.

Trump hatte zuvor in einem schriftlichen Gerichtsdokument beantragt, nicht zur Verlesung der neuen Anklagepunkte erscheinen zu müssen - und darin bereits deutlich gemacht, dass er sich auch mit Blick auf die zusätzlichen Vorwürfe „nicht schuldig“ bekenne, berichteten US-Medien.

Der Republikaner war in der Dokumentenaffäre im Juni angeklagt worden, weil er Regierungsdokumente mit teils höchster Geheimhaltungsstufe in seinem privaten Anwesen Mar-a-Lago in Florida aufbewahrt und nach Aufforderung nicht zurückgegeben hatte.

Ihm wurde die gesetzeswidrige Aufbewahrung höchst sensibler Informationen aus seiner Zeit als Präsident (2017 bis 2021) vorgeworfen. Dem 77 Jahre alten Präsidentschaftsbewerber und seinem Assistenten Walt Nauta wurden auch eine Verschwörung zur Behinderung der Ermittlungen zur Last gelegt. Beide plädierten auf „nicht schuldig“. Trump erschien dazu Mitte Juni persönlich vor Gericht in Miami.

Neue Vorwürfe Ende Juli
Ende Juli wurde die ursprüngliche Anklageschrift dann um weitere Vorwürfe erweitert. Trump soll demnach auch versucht haben, mit Hilfe von Mitarbeitern Material aus Überwachungskameras in Mar-a-Lago verschwinden zu lassen. Neben Trump und Nauta wurde dabei noch ein dritter Mann beschuldigt: Carlos De Oliveira, Verwalter von Mar-a-Lago. Die drei hätten versucht, potenzielle Beweise zu „verändern, zerstören, verschandeln und zu verstecken“, hieß es.

Nauta erschien den Medienberichten zufolge am Donnerstag bei dem Gerichtstermin und plädierte dort mit Blick auf die zusätzlichen Vorwürfe ebenfalls auf „nicht schuldig“. De Oliveira dagegen seien die Anklagepunkte gegen ihn zunächst wegen formaler Hinderungsgründe noch nicht präsentiert worden.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele