Nur 40 Tiere im Land

Österreicher begrüßen Rückkehr von Luchsen

Österreich
04.08.2023 11:41

Mit nur 40 Tieren ist der Bestand des Luchses in Österreich gefährdet. Eine Wiederansiedlung würden viele Menschen begrüßen, wie jetzt eine market-Umfrage zeigt. 82 Prozent der Befragten sprachen sich dafür aus. Drei Viertel würden in einer Gegend mit Luchsen öfters spazieren gehen.

„Die allermeisten Befragten verbinden mit dem Luchs Sympathie, Respekt und Faszination“, wird WWF-Biologin und Projektleiterin Magdalena Erich in einer Aussendung zitiert. 75 Prozent stimmten der Aussage zu, dass die seltene Katzenart wichtiger Bestandteil des Ökosystems ist. Für diese Ergebnisse wurden 940 Personen im Auftrag des Projekts „Aktionsplan Luchs Österreich“ befragt. Dahinter stehen neben dem WWF der Naturschutzbund Österreich, die Österreichischen Bundesforste und die Stadt Wien.

Sie wollen das Überleben des Luchses in Österreich langfristig sichern. Die einst ausgerottete Spezies wird seit den 1970er-Jahren wiederangesiedelt. Aktuell gibt es nur drei kleine Luchsvorkommen. 20 bis 25 Luchse konnten im Wald- und Mühlviertel nachgewiesen werden, rund um den oberösterreichischen Nationalpark Kalkalpen leben fünf Tiere. Ein weiterer Teil lebt in Vorarlberg.

Zwei bis vier Junge pro Wurf
Luchse wohnen vor allem in Wäldern, aber unter anderem auch in Wüsten, Tundren, Sumpfgebieten und Felsregionen. Sie erbeuten Säugetiere wie Hasen, Nagetiere, Vögel, aber auch kleine Huftiere, die etwas mehr wiegen als der rund 20 Kilogramm schwere Luchs selbst. Die Weibchen bringen einmal jährlich Junge zur Welt, meist zwei bis vier. Gemeinsam mit Bär und Wolf ist das Tier als „prioritäre Art“ (Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie der EU) eingestuft.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele