Opfer im Krankenhaus

Bidens Hund soll mehrfach Personal gebissen haben

Ausland
25.07.2023 22:44

US-Präsident Joe Biden hat erneut tierische Probleme im Weißen Haus: Bidens Hund „Commander“ soll unter anderem Personal im Weißen Haus gebissen haben. Das neue Haustier muss sich nach mindestens zehn Beißattacken einer weiteren Trainingsrunde unterziehen. In einem Fall musste ein Opfer sogar im Spital behandelt werden.

„Commander“ ist seit Bidens Einzug ins Weiße Haus im Jänner 2021 bereits der zweite offenbar verhaltensauffällige Hund der Familie des Präsidenten.

Bei einem der Vorfälle mit dem Schäferhundwelpen konnte die First Lady Jill Biden einem Bericht des Nachrichtensenders CNN zufolge die Kontrolle über das Tier nicht wiedererlangen, als dieses auf einen Mitarbeiter des Secret Service zustürmte.

„Commander“ muss sich nach zehn Beißattacken einer neuen Trainingsrunde unterziehen. (Bild: AFP)
„Commander“ muss sich nach zehn Beißattacken einer neuen Trainingsrunde unterziehen.

Der Sender beruft sich dabei auf interne E-Mails der mit der Sicherheit des Präsidenten betrauten Behörde. Es sei „nur eine Frage der Zeit“, bis ein Mitarbeiter „angegriffen oder gebissen“ werde, hieß es weiter.

Auch der vorherige im Weißen Haus lebende Deutsche Schäferhund der Bidens, „Major“, hatte einige Schwierigkeiten, sich an das präsidiale Umfeld zu gewöhnen. Im Jahr 2021 wurde er nach mindestens einer Beißattacke kurzzeitig ins Privathaus der Familie Biden in den US-Staat Delaware zurückgeschickt und absolvierte dort ein Training. Später kam er bei Freunden der Familie unter.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele