Teure Protestaktionen

Klimakleber: Einsätze kosteten eine Million Euro

Klima & Umwelt
28.06.2023 10:10

Seit Monaten sorgen Klimaaktivisten der Letzten Generation regelmäßig mit ihren Straßenblockaden für Polizeieinsätze. Und das geht ordentlich ins Geld: So belaufen sich die Kosten für die bundesweiten Einsätze seit Jahresbeginn auf mittlerweile rund eine Million Euro. Mehr als 400 Beteiligte wurden festgenommen.

Insgesamt wurden über 1700 Anzeigen bei den Protestaktionen geschrieben. Etwa 6000 Polizisten waren bisher im Einsatz. Wie aus einer parlamentarischen Anfrage der FPÖ hervorgeht, kam es bis Ende Juni zu den meisten Anzeigen und Festnahmen in der Bundeshauptstadt.

Die LPD Wien hat mittlerweile eine Routine im Umgang mit den Klimaklebern entwickelt. Demnach folgen die eingesetzten Beamten im Wesentlichen drei Grundsätzen:

  • „Kleben und Kleben lassen“, wo niemand behindert und gestört wird
  • „Konsequentes Einschreiten“, wo Menschen gefährdet oder behindert werden
  • „Hartes Durchgreifen“, auch wenn dabei der Einsatz von Pfefferspray nötig ist

Dieser Devise folgten die Einsatzkräfte auch am Mittwoch, als Klimakleber erneut die Wiener Ringstraße blockierten. Rund 20 Personen sorgten mit ihrer Aktion abermals für lange Staus im Frühverkehr.

Die Aktivisten der Letzten Generation setzen sich für Tempo 100 auf Österreichs Autobahnen und den Stopp neuer Öl- und Gasbohrungen ein.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele