Regenfälle in Wien

Sommernachtskonzert: Warnung an Besucher

Wien
08.06.2023 17:15

So haben sich die Veranstalter den Start der Festivalsaison gewiss nicht vorgestellt: Seit Tagen haben starke Regenschauer den Osten Österreichs im Griff. Im Gatsch stehen seit Mittwoch bereits Besuchende des Nova Rock Festivals. Donnerstagnachmittag zogen dann auch heftige Gewitter über Wien. Auch der Veranstalter des Sommernachtskonzerts warnte die Besucher, das Event fand aber programmgemäß statt. 

„Laut Wettervorhersage ist während des Sommernachtskonzerts mit Regen zu rechnen. Daher raten wir allen Besuchern, Regenjacken und warme Kleidung mitzubringen“, teilt der Veranstalter der Wiener Philharmoniker auf Facebook mit. Regenschirme sollen aber zu Hause bleiben - sie sind auf dem Veranstaltungsgelände nicht erlaubt. Das Spektakel startete am Donnerstag um 20.30 Uhr.

Die Gäste des Nova Rock Festivals ließen sich von dem Wetter nicht die Stimmung vermiesen. (Bild: APA/FLORIAN WIESER)
Die Gäste des Nova Rock Festivals ließen sich von dem Wetter nicht die Stimmung vermiesen.

Könnte in den nächsten Stunden spannend werden
Wechselt man den Schauplatz ins nahe gelegene Burgenland nach Nickelsdorf, so stehen dort seit Mittwoch bereits Zelte und Autos tief im Gatsch. Dort gelten Gummistiefel bereits als trendige Festival-Accessoires. Etwas Hoffnung gibt es allerdings Donnerstagnachmittag: Nach Angaben der österreichischen Unwetterzentrale haben sich zwar südlich und westlich des Festivalgeländes bereits Schauer und Gewitter gebildet, auf dem Nova Rock-Gelände ist es aber noch trocken. „Könnte auch hier spannend werden in den nächsten Stunden!“, so die UWZ. 

Auch in den restlichen östlichen Regionen Österreichs sind zahlreiche Schauer und Gewitter unterwegs. Die Kräftigsten davon im Raum Hartberg. In Kroisegg fielen in der letzten Stunde fast 50 Liter am Quadratmeter, hier kühlte es auch von 22 auf 13 Grad ab. Wie in Eimern schüttet es auch in Wien. Beruhigen wird sich die Lage in den nächsten Tagen nicht - jedenfalls im Osten des Landes. Das Wetter bleibt unbeständig, mit Starkregen ist zu rechnen. 

Ein Wolkenbruch sorgte auch bereits am Mittwoch für Chaos in der Bundeshauptstadt. Dramatische Bilder von überfluteten Straßen sorgen im Netz für Aufsehen.

Zudem standen U-Bahnstationen teilweise unter Wasser. Die Berufsfeuerwehr beruhigte jedoch - die Vorkommnisse seien tatsächlich nicht so schlimm gewesen. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele