Bundesliga

Salzburg gewinnt packenden Schlager gegen LASK

Fußball National
14.05.2023 16:23

Serienmeister Red Bull Salzburg geht mit drei Punkten Vorsprung ins Schlüsselspiel gegen seinen ersten Verfolger Sturm Graz. Am Sonntag hielten die „Bullen“ mit einem 1:0-Sieg beim drittplatzierten LASK den Abstand konstant, das einzige Tor im intensiven Schlager der 29. Runde gelang Benjamin Sesko (64.). Für den LASK ist Platz zwei nach der ersten Niederlage im siebten Meistergruppenspiel mit acht Zählern Rückstand auf Sturm so gut wie abgehakt.

Die von Personalsorgen geplagten Salzburger mussten elf Spieler vorgeben, so verhalf Trainer Matthias Jaissle Samson Baidoo anstelle des gesperrten Strahinja Pavlovic zu seinem Startelfdebüt in der Innenverteidigung. Der LASK musste nur auf den gesperrten Robert Zulj verzichten, brachte im Vergleich zum 1:1 in Klagenfurt vier Neue. U.a. stürmte diesmal wieder Ibrahim Mustapha, Tobias Lawal ersetzte im Tor Alexander Schlager, der mit einem Wechsel zu Salzburg in Verbindung gebracht wird.

(Bild: GEPA pictures)

Im Linzer Regen entwickelte sich vor 15.500 Zuschauern sofort eine schnelle, intensive und spannende Partie, in der auch der LASK immer wieder gefährliche Aktionen einleitete. Elf Schüsse Richtung Tor gaben die Hausherren vor Pause ab, sechs die Gäste, die mit zwei Stangenschüssen aber die etwas besseren Chancen vorfanden. In der zehnten Minute klopfte Sesko an der Torbegrenzung an, später war es „Rookie“ Baidoo, dessen Köpfler infolge eines Corners von der Stange zurückprallte (25.).

(Bild: GEPA pictures)

Auch der LASK hatte seinen „Aluminium“-Moment, als Peter Michorl die Latte traf (26.). Knapp am 1:0 waren die „Athletiker“ auch wenig später dran, als Salzburg-Goalie Philipp Köhn einen satten Schuss Florian Fleckers parierte (30.). Kurz vor der Pause sorgte dann „Bullen“-Stürmer Junior Adamu wohl für leichte Verzweiflung bei Jaissle, als er aus zehn Metern mutterseelenallein über das Tor verzog.

(Bild: GEPA pictures)

In der Halbzeit ersetzte Maxim Talowjerow den angeschlagenen LASK-Innenverteidiger Philipp Ziereis und ließ gleich Felix Seiwald gewähren, der den Ball an die Latte knallte (46.). Das Tempo blieb hoch, der LASK weiter sehr lästig und aktiv. Topchancen schauten dabei für die Linzer aber nicht mehr heraus, während Sesko eine gute Möglichkeit mit einem Schuss klar am langen Eck vorbei vergab (57.).

Spielerisch tat sich Salzburg lange Zeit schwer, konnte den Druck nach rund einer Stunde aber sichtlich nach oben schrauben. In diese Phase fiel dann auch die Führung, die Sekou Koita nach einem Eckball mit schöner weiter Vorlage auf Sesko vorbereitete. Der zukünftige Leipziger bugsierte das Leder mit hohem Luftstand aus wenigen Metern gefühlvoll via Innenstange ins Tor.

(Bild: GEPA pictures)

Der LASK war um eine Antwort bemüht, kombinierte sich aber weiter kaum zu echten Chancen. Branko Jovicic verzog von der Strafraumgrenze deutlich (73.), auch im Finish blieben die immer verzweifelter werdenden Versuche früher oder später in Salzburgs Defensive hängen. Nach sieben Partien ohne Niederlage war es schlussendlich wieder Salzburg, das den LASK bezwingen konnte.

LASK - Red Bull Salzburg 0:1 (0:0)
Linz, Raiffeisen Arena, 15.500, SR Weinberger

Tor: 0:1 (64.) Sesko

LASK: Lawal - Stojkovic, Ziereis (46. Talowjerow), Luckeneder, Renner - Jovicic, Michorl (83. Ljubicic) - Flecker (83. Goiginger), Horvath, Nakamura (70. Usor) - Mustapha

Salzburg: Köhn - Dedic, Solet, Baidoo, Bernardo - Kameri (61. Kjaergaard), Gourna-Douath (90. Forson), Koita (79. Konate), Seiwald - Adamu (61. Gloukh), Sesko

Gelbe Karten: Ziereis bzw. Kameri

Die Besten: Flecker, Michorl, Horvath bzw. Koita, Sesko, Solet

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele