Umfrage in OÖ zeigt

Traumhaus nur Traum: Eigenheim für 90% unleistbar

Oberösterreich
02.05.2023 14:00

Das Eigenheim ist für 90 Prozent der Arbeitnehmer aktuell nicht mehr leistbar. Trotzdem ist der Wunsch ungebrochen groß: Für acht von zehn Befragten ist es eher bis sehr wichtig, ein eigenes Haus oder eine eigene Wohnung zu besitzen. Das zeigt eine Arbeiterkammer-Umfrage unter Oberösterreichs Beschäftigten.

„Der Traum von den eigenen vier Wänden lebt nach wie vor", sagt Arbeiterkammer (AK) OÖ Präsident Andreas Stangl zum Studien-Ergebnis. Und jene, die bereits Eigentum erworben haben und nun einen Kredit zurückzahlen, geben an, dass die finanzielle Belastung durch höhere Raten im letzten Jahr zugenommen hat.

Mehrheit mit Politik unzufrieden
Wenig überraschendes weiteres Ergebnis der Studie: Je höher das Einkommen, desto zufriedener sind die Beschäftigten mit ihrer Wohnsituation. Am kritischsten sehen die Befragten die Wohnpolitik von Heizkostenzuschuss bis Wohnbeihilfe - mehr als die Hälfte ist damit unzufrieden.

AK will Mieten deckeln
Um Wohnen leistbar zu halten, fordert die Arbeiterkammer weiterhin die Einführung eines Mietpreis-Deckels. Damit soll sichergestellt werden, dass Mieten nur einmal pro Jahr um zwei Prozent angehoben werden können. Zusätzlich fordert die AK den Zugang zur Wohnbeihilfe zu erleichtern und die Leistung mit einem Rechtsanspruch auszustatten. Beide Forderungen stoßen auf großen Zuspruch: So finden acht von zehn AK-Mitgliedern die Forderungen „eher wichtig“ oder „sehr wichtig“. Bemerkenswert ist, dass selbst unter den Beschäftigten, die im Eigentum leben, die Idee eines Mietpreis-Deckels grundsätzlich befürwortet wird.

Zitat Icon

„Die Maßnahmen der Wohnpolitik kommen nach wie vor nur unzureichend bei jenen an, die am stärksten unter der Teuerung leiden und deshalb dringend Unterstützung brauchen. Ein Mietpreis-Deckel und ein einfacherer Zugang zur Wohnbeihilfe samt Rechtsanspruch sind gerade in Zeiten hoher Inflation dringend notwendig.“

AK OÖ Präsident Andreas Stangl

Wohn-Index unverändert
Der AK Wohnzufriedenheitsindex trifft Aussagen über Bedürfnisse, politische und gesellschaftliche Erwartungshaltungen sowie Ängste und Sorgen der Menschen zum Thema Wohnen. Er hat eine Spannweite von 0 (maximal negativ) bis 100 (maximal positiv). Die aktuelle Erhebung fand im März 2023 statt. Der Indexwert liegt wie bei der letzten Befragung im Vorjahr vor bei 69 Punkten.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele