Wirbel um LASK-Coach

„Shut the f*** up!“: Kühbauer platzt der Kragen

Fußball National
28.01.2023 10:23

Riesenwirbel um LASK-Trainer Didi Kühbauer. Im Freundschaftsspiel gegen Wisla Krakau platzte dem 51-Jährigen am Freitag nach einem Foul der Kragen. Im Stream des Spiels war der Coach dabei zu hören, wie er das gegnerische Team wüst beschimpfte und als „Drecksvolk“ bezeichnete.

„Hey, was is mit den Belämmerten? Sind die noch dicht? It’s a friendly game. Hey, we play a friendly game, du Shithead, du. Okay? Shithead. Shut the f*** up. Räudiges Volk. Drecksvolk“, ließ Kühbauer seinem Ärger freien Lauf, nachdem seine Spieler mit den Polen aneinandergeraten waren.

Die Szene ereignete sich in der 37. Spielminute:

„Begriffe deplatziert“
Erst als ein Betreuer eingriff, konnte sich der Trainer wieder beruhigen. Im Anschluss an die Partie entschuldigte sich Kühbauer für seinen Ausraster. „Es war ein sehr hart geführtes Testspiel, die Emotionen gingen kurzzeitig hoch. Dabei sind meinerseits gegenüber der gegnerischen Mannschaft auch Begriffe gefallen, die deplatziert und verletzend waren. Dafür möchte ich mich entschuldigen“, so der Linz-Coach gegenüber „90Minuten.at“.

(Bild: Dostal Harald)

Kommende Woche steht Kühbauer im CUP-Viertelfinale gegen Austria Klagenfurt an der Seitenlinie. Auf Szenen wie gegen Krakau werden die Linzer diesmal allerdings wohl gerne verzichten.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele