Sprachrohr der Wiener

„Krone“-Aufruf: Erzählen Sie uns, wie Sie leben

Wien
28.01.2023 09:00

Wohnen wird immer teurer. Welche Auswirkungen hat das auf die Wiener?

Wie aktuelle Zahlen belegen, könnte sich jeder dritte Wiener das Wohnen bald nicht mehr leisten. Die Gründe dafür sind bekannt. Im vergangenen Jahr wurden die Mieten in bestimmten Wohnkategorien gleich mehrmals angehoben - ein Anstieg um mehr als 17 Prozent war die Folge.

Und die nächste Erhöhung steht mit April bereits ins Haus. Auch der Druck am Mietwohnungsmarkt nimmt zu, denn auch Eigentum ist unbezahlbar. In Verbindung mit den explodierenden Energie- und Lebensmittelpreisen ist das eine ungesunde Mischung und treibt die Menschen die Armut.

Welche Wünsche haben Sie an die Politik?
Hier ist die Politik gefordert. Und wir als „Krone“ wollen das Sprachrohr der Wiener sein. Schreiben Sie uns: Wie viel Miete müssen Sie zahlen und können Sie sich diese noch leisten? Unter welchen Bedingungen leben Sie? Wie groß ist Ihre Wohnung? Zu wievielt leben Sie unter einem Dach? Kommen Sie mit dem Platz aus, oder würden Sie sich eine größere Wohnung wünschen? Welche Erfahrungen haben Sie in den vergangenen Monaten mit Ihrem Vermieter gemacht? Müssen Sie sich beim täglichen Brot einschränken, damit sich Ihr Vermieter seines belegen kann? Mussten Sie Ihr Heim aufgeben und in eine billigere Wohnung übersiedeln? Schildern Sie uns die Folgen dieser Entwicklung. Wir machen die Missstände sichtbar.

Schreiben Sie uns per E-Mail oder an „Kronen Zeitung“, Muthgasse 2, 1190 Wien, Wien-Redaktion.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele