Appell an Regierung

Sogar Architekten fordern jetzt mehr Bodenschutz

Politik & Wirtschaft
25.01.2023 06:00

Architekten machen Druck: Namhafte Vertreter der Szene drängen die Regierung zu mehr Klima- und Bodenschutz - und sehen auch sich selbst in der Pflicht.

Sie werden gerne mit Schlagwörtern wie Bauwut und Zubetonieren in Zusammenhang gebracht - doch die Branche der Architekten hat auch eine andere, ökologische Seite. 62 von ihnen, darunter sind große Namen wie der Steirer Klaus Kada, Volker Giencke und Susanne Fritzer, unterzeichneten eine Petition, die sich mit deutlichen Klima-Forderungen an die türkis-grüne Bundesregierung wendet.

Gegen die Bodenversiegelung
Gefordert werden darin das seit Jahren verschleppte Klimaschutzgesetz, die Umsetzung der Maßnahmen des Klimavolksbegehrens - und auch ein Thema, das unmittelbar die Arbeit der Architekten berührt: „ein bundesweites Raumordnungsgesetz zur Eindämmung der Zersiedelung und Bodenversiegelung in Österreich“. Die Kompetenz für Flächenwidmungspläne müsste zudem den Gemeinden entzogen und auf Ebene der Bundesländer gehoben werden.

„Bürgermeister sind teils überfordert“
„Bürgermeister sind teils überfordert und mit den Privatinteressen ihrer Wähler konfrontiert“, sagt Fabian Wallmüller, neben den Grazern Wolfgang Feyferlik und Petra Kickenweitz eine der drei Initiatoren der Petition. Laut ihm wird die „intelligente Umwandlung von Bestandsbauten“ das große Thema der nächsten Jahre sein. „Hier sind auch wir als Architekturschaffende stark gefordert.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele