Rechtsextreme bei Demo

Wut über Asyl-Zelte verlagert sich auf die Straße

Oberösterreich
27.10.2022 06:00

Österreichs rechtsextreme Szene - allen voran auch Identitären-Chef Martin Sellner - mischte sich unter die besorgten Demonstranten in St. Georgen im Attergau in Oberösterreich, die in der Causa Flüchtlingszelte auf die Straße gingen. Unmut über die Zeltlager herrscht auch in Tirol.

Ob sich Bürgermeister Ferdinand Aigner den Aufstand gegen die Flüchtlingszelte in seinem Heimatort St. Georgen im Attergau so vorgestellt hat? Besorgte Bürger und der ÖVP-Bürgermeister marschierten ausgerechnet am Nationalfeiertag Seite an Seite mit der rechtsextremen Szene aus ganz Österreich gegen 17 Zelte für Flüchtlinge. Darunter auch Martin Sellner, der Chef der Identitären Bewegung Österreichs.

Für Innenminister Karner war Sellners Auftritt ein willkommenes Ablenkungsmanöver. Prinzipiell habe er Verständnis für die Bürger, aber „von Rechtsextremen oder von deren Parolen und deren übler Hetze lasse ich mich keinen Millimeter auf dem jetzt notwendigen Weg beeinflussen“.

Auch in Tirol steigt Widerstand gegen Zelte
Die Demonstranten selber schien der Aufmarsch der rechten Szene nicht weiter zu stören. Die Wut über ihr Zelt-Déjà-vu ist zu groß. Demonstrant Christoph Stadlmann aus Traun beklagte den „andauernden Rechtsbruch, der durch die Verwaltung begangen wird“. Er wolle die „sozialen Spannungen, die durch den Innenminister vorsätzlich hervorgerufen werden, aufzeigen“. Brigitta Wurzenberger (56) reiste extra aus Melk an. Gerade für „junge Mädchen sei die Situation belastend, weil sie sich nicht mehr auf die Straße trauen“, erklärte sie ihre Motivation zu protestieren. Knapp 1000 Teilnehmer marschierten dann Richtung Westautobahn – eine Blockade blieb aus.

Nicht nur in St. Georgen im Attergau steigt der Unmut über die Zeltlager. Widerstand leistet der Absamer Bürgermeister in Tirol. Die Zelte in Absam stehen am Gelände der dortigen Polizeischule, auf einem Grundstück des Bundes. Sie waren am Donnerstag aufgestellt worden. Der SPÖ-Bürgermeister wehrt sich inzwischen mit einem Bescheid gegen die Zelte für Asylwerber. Tirols neuer SPÖ-Vize-Landeshauptmann Georg Dornauer will die Zelt-Causa schnellstmöglich mit Karner klären.

Ida Metzger, Markus Wenzel

 Kronen Zeitung
Kronen Zeitung
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele