Schwerpunktkontrolle

39 Anzeigen und drei hatten keinen Führerschein

Schwerwiegende Mängel, verbotenes Tuning, überladen oder einfach gar kein Führerschein - bei einer Schwerpunktkontrolle in Steyr zog die Polizei einige schwarze Schafe aus dem Verkehr.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Im Zuge eines Verkehrsschwerpunktes am Mittwoch wurden von der Polizei diverse Fahrzeuge im Hinblick auf den technischen Zustand sowie wegen möglichem illegalen Tuning in Steyr kontrolliert. Bei vier Fahrzeugen wurden die Kennzeichen vorläufig abgenommen, weil erhebliche technische Mängel bzw. Tuning des Fahrzeuges erkannt wurden. Die Weiterfahrt wurde den Lenkern untersagt.

Raser ausgeforscht
Das war aber noch nicht alles, drei Fahrzeuglenker wurden ohne gültige Lenkberechtigung angetroffen, außerdem wurde weiteren drei Fahrzeuglenker aufgrund der Beladung die Weiterfahrt untersagt. Geschwindigkeitsmessungen wurden von der Polizei ebenfalls durchgeführt. Hierbei werden einige Lenker aufgrund überhöhter Geschwindigkeit angezeigt.

39 Anzeigen
Darunter ergaben sich 39 Anzeigen nach dem KFG (wegen Tuning oder technischen Mängeln), drei Anzeigen gem. der StVO, neun Vortests wurden durchgeführt und mehr als 30 Organmandate wurden ausgestellt.

Krone Oberösterreich
Krone Oberösterreich
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung