Goldtor-Schütze Demir

Rapid kehrt in Altach auf Liga-Siegerstraße zurück

Der SK Rapid ist mit einem mühsamen 1:0-Erfolg bei Schlusslicht SCR Altach nach drei Partien mit nur einem Punkt auf die Siegerstraße der Fußball-Bundesliga zurückgekehrt! Yusuf Demir sorgte mit dem einzigen Treffer (9.) für die frühe Entscheidung, dank der das Team von Ferdinand Feldhofer weiterhin Fünfter ist. Altach, das nach einer schwachen ersten eine starke zweite Hälfte nicht nutzen konnte, ist nach der vierten Niederlage en suite weiterhin Tabellenletzter ...

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Für Altach-Coach Miroslav Klose erwies sich der vermeintliche Schachzug, bei der Cup-Niederlage gegen die Admira die A-Garnitur zu schonen, als doppelter Rohrkrepierer - zumindest vor der Pause. Denn sein Team hatte gegen die ambitioniert startenden Rapidler nichts auszurichten.

Nach einem ersten Warnschuss von Marco Grüll, den Goalie Tino Casali parierte (3.), nutzte Demir eine defensive Fehlerkette zur frühen Führung. Ferdi Druijf, erstmals in dieser Saison in der Startformation, verlängerte einen Ball auf den Offensivmann, der völlig allein stand und auch im zu weit vor dem Tor postierten Casali kein Hindernis mehr hatte, locker einschob.

Rapid versäumte es in der Folge aber, gegen die offensiv völlig harmlosen und auch in den Zweikämpfen schwachen Hausherren nachzulegen. Gefahr ging vor Seitenwechsel lediglich von einem Kopfball Sebastian Aigners am eigenen Tor vorbei aus (22.). Kurz davor hatte Aigner Manuel Thurnwald ersetzt, der mit einer Oberschenkelblessur vom Feld musste (10.).

Dass sich Rapids Versäumnisse nicht rächten, war schließlich auch Glück. Denn Altach kam wie verwandelt aus der Kabine und dominierte die zweite Hälfte klar. Erst war es ein Schuss von Atdhe Nuhiu (47.), dann einer von Jan Jurcec (55.), der knapp am Rapid-Tor vorbeistrich.

Grün-Weiß hatte einzig harmlose Distanzschüsse Demirs (65.) und Patrick Greils (69.) zu verzeichnen und wurde bei einem missglückten Klärungsversuch Aleksa Pejics im Finish nur noch von der Stange vor dem Ausgleich gerettet (88.). Altach kam aber trotz achtminütiger Nachspielzeit nicht mehr zum Treffer.

Das Ergebnis:
SCR Altach - SK Rapid 0:1 (0:1)
Altach, Cashpoint-Arena, SR Ciochirca

Tor: 0:1 (9.) Demir

Gelbe Karten: Reiter, Edokpolor bzw. Pejic, Grüll, Auer

Altach: Casali - Thurnwald (10. Aigner), Zwischenbrugger, Edokpolor, Reiter (80. Bischof) - Jäger, Haudum (46. Nimaga) - Jurcec (80. Bukta), Forson, Tibidi (85. Abdijanovic) - Nuhiu
Rapid: Hedl - Koscelnik, Sollbauer, K. Wimmer, Moormann - Pejic - Kühn (71. Schick), Kerschbaum (58. Greil), Demir (90. Querfeld), Grüll (90. Auer) - Druijf (58. Burgstaller)

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 29. September 2022
Wetter Symbol