30.07.2022 15:17 |

Hier im Video

Reaktion auf Beleidigungen: F1 startet Kampagne

Wohl auch in Reaktion auf sexistische, rassistische und homophobe Beleidigungen am Rande des Großen Preises von Österreich hat die Formel 1 die Kampagne „Drive it Out“ (Treibt es aus) gestartet. In einem Video, das am Samstag vor dem Grand Prix von Ungarn veröffentlicht wurde, äußern sich alle 20 Fahrer, Formel-1-Boss Stefano Domenicali und FIA-Präsident Mohammed bin Sulayem und werben für ein besseres Miteinander und mehr Respekt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Jede Form von Missbrauch online und bei Veranstaltungen solle ausgemerzt werden. Bei Twitter ermutigte die Formel 1 die Fans zudem, künftig „alle Fälle von beleidigender oder diskriminierender Sprache zu melden“.

Am Grand-Prix-Wochenende von Spielberg hatten Berichte vor allem von weiblichen Fans aufschrecken lassen. Darin ging es um Übergriffe, sexistische Kommentare, rassistische oder homophobe Beleidigungen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 18. August 2022
Wetter Symbol