17.07.2022 06:00 |

Leserecho

Sexismus trifft Musik - Userdebatte über „Layla“

Der Song „Layla“ ist in Deutschland und Österreich auf Platz 1 der Charts - und dennoch haben einige Veranstalter ein Verbot für das Lied erteilt, da es von vielen als zu sexistisch empfunden wird. In der „Krone“-Community wurde dieses Verbot heiß diskutiert. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der umstrittene Partysong „Layla“ hätte nicht auf der Düsseldorfer Kirmes mit bis zu vier Millionen Besuchern gespielt werden sollen. Der DJ hatte sich jedoch nicht an dieses Verbot gehalten, was ihm die Partygäste mit Gegröle und Tanz dankten. 

Nicht verbotene „Skandalsongs“
Viele unserer User wiesen auf andere Songs hin, deren Texte ähnlich sexistisch seien wie „Layla“. Wir haben für Sie einige zusammengefasst.

Leserkommentar Icon
Leserkommentare
Benutzer Avatar
removed-user
die sollten mal "Bobby Brown" von Frank Zappa ins Deutsche übersetzen und im Radio bringen.
bin gespannt, wie die Leut dann reagieren.
aber seit Jahzehnten tanzen´s in der Disko zu dem Song und keiner kapiert um was es in dem Lied geht - super.
btw. ich bin Zappa Fan.
17
0
Benutzer Avatar
MichaelKlagenfurt
Sofort "Skandal im Sperrbezirk" verbieten!!!
Lächerlich das ganze!
16
0
Benutzer Avatar
silvia59
Oder die Babara auf der Bruck trara
9
0
Benutzer Avatar
Hoellenengel82
Hauptsache Bushido Sido usw wird gespielt:) Dieser Wahnsinn was in Deutschland abgeht ist ja schon fast masochistisch
19
3

Gut fürs Geschäft
Dass genau ein solches Verbot tatsächlich keinen Verlust, sondern oftmals sehr gut für den Erfolg eines Songs ist, berichtet „Krone“-Leser miami.

Leserkommentar Icon
Leserkommentare
Benutzer Avatar
miami
Ein Lied verbieten ist das Beste, was einem Interpreten passieren kann. Die Leute werden neugierig und beschäftigen sich noch intensiver mit der Materie. Daher gehen der Verkauf und die Downloads in die Höhe und das Lied findet noch mehr Verbreitung. Außerdem will sich niemand vorschreiben lassen was er zu hören hat. Nur weil irgendein frustrierter Irgendwer seine Meinung zu einem Musikstück hat und es darum anderen verbieten will es zu hören. Vollkommen richtig von dem DJ sich über diesen Frusti hinwegzusetzen und das Lied - zur Freude der Anwesenden - trotzdem zu spielen. Ist auch bei Red -Bull so gewesen. Die Warnung vor diesem Getränk hat den Absatz explodieren lassen, da alle neugierig waren. Heute ein Verkaufsschlager weltweit mit Wurzeln in Österreich.
12
1

Den Spieß umgedreht
„Krone“-Leser marlinpeter hat seiner Kreativität freien Lauf gelassen und kurzerhand den Song umgetextet. Nicht weniger sexistisch, doch immerhin in die gegengesetzte Richtung.

Leserkommentar Icon
Leserkommentare
Benutzer Avatar
marlinpeter
Sie hat ein Puff 🎶nur dafür ist dem Rainer seiner um vieles kleiner🎵… jaja dem Rainer seiner ist leider kleiner… seiner ist dann doch um vieles kleiner, doch das ist eh nicht nur seiner, wie alle Männer ist er um vieles geiler, nur deren Spatzi leider kleiner🎶Lalala la la la ja so ist der geile Rainer, leider ist seiner wie bei vielen etwas kleiner…. 🎹🎵 mit der Melodie dieses Layla-songs wäre das doch ein guter Text oder? 🤦‍♂️🙄
10
5

Was halten Sie davon, Songs zu verbieten? Wird möglicherweise zu wenig auf Kinder geachtet, die sexistischen Songs ausgesetzt sind? Oder ist die Debatte zu übertrieben und sollten Musiker ihre künsterische Freiheit ohne Einschränkungen ausleben dürfen? Wir freuen uns auf Ihre Meinung unten in den Kommentaren!

Community
Community
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 10. August 2022
Wetter Symbol