Prägende Erfahrungen

Olympia-Bronzene Plank: „Habe viel Armut gesehen“

Sport-Mix
10.07.2022 09:24

Österreichs Olympia-Bronzene Bettina Plank verpasst die World Games in den USA, machte dafür bei einem Hilfsprojekt in Afrika prägende Erfahrungen: „Wir haben viel Armut gesehen, viel Berührendes gehört.“

Seilziehen, Flag Football, Rettungsschwimmen, Lacrosse bis Billard: In 34 Sportarten geht’s für 3600 Athleten aus 106 Nationen bis 17. Juli bei den World Games der nicht (mehr) olympischen Sportarten in Birmingham/USA rund. In 80 Länder wird übertragen, bei uns kann man alle Entscheidungen mit rot-weiß-roter Beteiligung auf sportpassaustria.at sehen.

Etwa Alisa Buchinger, während Karate-Kollegin Bettina Plank fehlt. Denn als die Olympia-Bronzene von Tokio erfuhr, dass sie im Ranking nachgerutscht und doch qualifiziert ist, weilte sie bereits in Afrika bei einem Hilfsprojekt. Plank, die Soziale Arbeit studierte, ist Botschafterin der Organisation „SEI SO FREI“, weilte in Tansania und Uganda. „Wir haben viel Armut gesehen, viel Berührendes gehört. Unglaublich, wie viel Dankbarkeit und Freude die Menschen dort empfinden, obwohl sie in ärmlichen Verhältnissen leben“, ist Plank beeindruckt. Nachsatz: „Das waren Erfahrungen, die fürs Leben prägen!“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele