15 Meter abgestürzt

Unfall im Toten Gebirge: Alpinistin (53) verletzt

Dramatische Bergungsaktion nach einem Alpinunfall in Oberösterreich: Eine Bergsteigerin aus Niederösterreich stürzte am Freitagnachmittag beim Abstieg vom Hohen Kreuz im Toten Gebirge rund 15 Meter ab und wurde dabei schwer verletzt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

In der sogenannten Arzlochscharte auf etwa 2100 Metern Seehöhe war ihr ein Felsblock ausgebrochen, woraufhin die Alpinistin den Halt verlor und über zwei Felsbänder stürzte. Die 53-Jährige dürfte dabei ein Schädel-Hirn-Trauma und eine Schulterverletzung erlitten haben, informierte die Bergrettung.

Seilbergung nicht möglich
Ihr Begleiter alarmierte die Einsatzkräfte. Da eine Seilbergung mit dem Rettungshubschrauber wegen des Wetters nicht möglich war, wurden Bergretter und ein Notarzt so nah wie möglich zur Unfallstelle geflogen, von wo sie zur Verletzten aufstiegen.

Nach der Erstversorgung trugen die Helfer die Niederösterreicherin zu einer Stelle, wo sie der Helikopter aufnehmen und ins Krankenhaus Kirchdorf fliegen konnte. Die Bergretter stiegen danach über die Welser Hütte ins Tal ab, wo sie etwa viereinhalb Stunden nach der Alarmierung kurz nach 22 Uhr ankamen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 18. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)