22.06.2022 10:49 |

Kilos purzeln weiter:

Reality-Star Kim Kardashian wird noch immer dünner

Für die Met Gala im Mai hat Kim Kardashian stark abgenommen, um ihre berühmten Kurven so schlank wie nur möglich zu bekommen. Seither sind noch weitere Kilos gepurzelt, verriet sie jetzt in einer US-TV-Show. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der Reality-Star war dieses Jahr das große Gesprächsthema bei dem jährlichen Fashion-Event im New Yorker Metropolitan Museum of Art: Sie erschien im ikonischen Kleid von Marilyn Monroe, das diese 1962 getragen hatte, als sie für Präsident John F. Kennedy sang.

Eigenen Angaben zufolge verlor Kim rund sieben Kilo innerhalb von drei Wochen, um in die edle Robe zu passen. Wie sie nun in der „Today Show“ verriet, hat sie seitdem weitere 2,5 Kilo abgenommen.

Junk-Food gestrichen
„Ich habe dadurch tatsächlich viel über meinen Lebensstil und meine Gesundheit gelernt. Seit der Met Gala habe ich mich weiter sehr gesund ernährt“, berichtete die vierfache Mutter. „Ich habe insgesamt 9,5 Kilo abgenommen. Ich versuche nicht, noch mehr Gewicht zu verlieren, aber ich habe mehr Energie als je zuvor.“

Doch wie hat es Kim eigentlich geschafft, so schnell an Gewicht zu verlieren? „Ich habe so viel Zucker weggelassen - viel Junk-Food, von dem ich gar nicht realisierte, dass ich es aß, viel frittiertes Essen. Ich habe meinen Lebensstil einfach komplett geändert“, erzählte sie.

Falsches Körperideal?
Ihre radikale Diät provozierte allerdings auch viel Kritik im Netz. Der Mode-Unternehmerin wurde vorgeworfen, ein falsches Körperideal zu bedienen und ihre Fans auf ungesunde Weise zu beeinflussen.

Diesen Vorwurf wollte sie nicht auf sich sitzen lassen und betonte kürzlich gegenüber „The New York Times“: „Ich habe nicht gesagt, hey Leute, warum verliert ihr dieses Gewicht nicht innerhalb kurzer Zeit? Ich dachte einfach, okay, Christian Bale kann es für eine Filmrolle tun und das ist akzeptabel. Und Renée Zellweger hat für eine Rolle zugenommen. Für mich ist alles dasselbe.“

Aufregung um Monroe-Kleid
Kardashian wurde aber nicht nur vorgeworfen, dass sie für das Monroe-Kleid abgenommen hat. Sie wurde auch dafür kritisiert, dass sie ihre Kurven in das wertvolle und historische Stück überhaupt hineingequetscht hat. Fans von Marilyn Monroe wollten, nachdem das Kleid an der Privatmuseum Ripley‘s, in dessen Besitz es sich befindet, von Kardashian verursachte Dehnungsschäden am zarten Stoff entdeckt haben. 

Ripley‘s, das das eng anliegende funkelnde Kleid 2016 für 4,8 Millionen Dollar (heute rund 4,6 Millionen Euro) ersteigert hatte, dementierte. „Dass Kim Kardashian das ,Happy Birthday‘-Kleid getragen hat, war heftig umstritten“, erklärte das Museum und stellte klar: „Aber Fakt ist, dass sie das Kleidungsstück in der kurzen Zeit, in der es bei der Met-Gala getragen wurde, in keinster Weise beschädigt hat.“

Kinder Davidson vorgestellt
Kim Kardashian plauderte in der „Today Show“ auch über ihren 13 Jahre jüngeren Lebensgefährten, den Comedian Pete Davidson. Ein Problem sei zuerst gewesen, ihn ihren Kindern vorzustellen. Das habe sie sehr behutsam machen wollen und sich deshalb beraten lassen.

„Ich habe mich mit einigen Therapeuten beraten und mit Freunden, die das selbst erlebt haben“, sagte die 41-Jährige, die im März ihre Beziehung zu Davidson öffentlich gemacht hatte.

Außerdem habe sie sich mit ihrer Schwester Kourtney besprochen, die selbst vom Vater ihrer drei Kinder getrennt ist und im Mai den Musiker Travis Barker standesamtlich geheiratet hatte. „Ich wollte auf jeden Fall sechs Monate warten“, erklärte Kardashian.

„Respektvoll und vorsichtig“
Sie denke aber, dass so eine Situation für alle unterschiedlich sei: „Unterschiedliche Dinge funktionieren für unterschiedliche Menschen und du musst einfach machen, was sich richtig anfühlt, und dabei so respektvoll und vorsichtig wie möglich sein.“

Die Unternehmerin hatte im Februar 2021 nach siebenjähriger Ehe die Scheidung vom Rapper Kanye West eingereicht. Die beiden haben vier gemeinsame Kinder.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 07. Juli 2022
Wetter Symbol