21.06.2022 10:34 |

DNA-Spuren

Forscher entdeckten 400 Insektenarten in Teebeutel

Ein Forschungsteam der deutschen Universität Trier hat in einem einzelnen Teebeutel die DNA von bis zu 400 verschiedenen Insektenarten entdeckt. Zuvor hatten sie ein neues Verfahren entwickelt, mit dem sich Erbgut-Spuren von Insekten aus getrockneten Pflanzen gewinnen und auswerten lassen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Fliegt eine Biene eine Blüte an, um sie zu bestäuben, hinterlässt sie beispielsweise etwas Speichel. Eine Wanze sticht in ein Blatt, eine Spinne hinterlässt seidene Fäden. All das reiche bereits aus, um die DNA der Insekten nachzuweisen, sagte Junior-Professor Henrik Krehenwinkel von der deutschen Universität Trier. Geeignete Spuren seien zudem Eier oder Exkremente. Ob es eine Grenze gebe, ab wann etwas nicht mehr nachweisbar sei, müsse erst erforscht werden. „Im Prinzip reichen aber wahrscheinlich einzelne Zellen, etwa eines Käfers.“

Das Verfahren, das Krehenwinkel gemeinsam mit Sven Weber und Susan Kennedy entwickelt hat, entnimmt die Umwelt-DNA (eDNA) nicht wie üblich von den Oberflächen der Pflanzen, sondern aus zerkleinertem, getrocknetem Pflanzenmaterial. „Die Trocknung scheint die DNA besonders gut zu konservieren“, sagte Krehenwinkel. Auf der Pflanzenhülle ist die eDNA nämlich nicht lange verfügbar, weil sie durch UV-Licht abgebaut oder von Regen weggespült wird. Zudem würden Insekten eher auf der Oberfläche der Pflanze berücksichtigt werden. Mit dem neuen Verfahren können die Forschenden nun auch nachweisen, welche Insekten im Inneren der Pflanze leben.

Historische Vergleiche möglich
Das eröffnet laut Krehenwinkel die Möglichkeit, alte Pflanzenbestände, etwa aus Museen, zu analysieren und ihre Besiedelung mit der heutigen zu vergleichen. „So ließe sich herausfinden, wie die Insektengemeinschaft vor Jahren ausgesehen hat, als die Pflanze gesammelt wurde, und wie sie heute an dem Standort aussieht.“ Das sei bezüglich des Insektensterbens bedeutend. 

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 07. Juli 2022
Wetter Symbol