„Traum erfüllt“

Rapid Wien wird Transfer-Flop Koya Kitagawa los

Rapids Transfer-Flop Koya Kitagawa wechselt mit sofortiger Wirkung zu seinem Ex-Klub Shimizu S-Pulse. Ein Jahr hätte der Japaner noch Vertrag in Hütteldorf gehabt - über die Ablösemodalitäten wurde allerdings Stillschweigen vereinbart.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Im Sommer 2019 war Kitagawa im Alter von 23 Jahren nach Wien Hütteldorf gekommen, kam in seinen 72 Pflichtspieleinsätzen allerdings nur auf sieben Tore - zu wenig für einen Stürmer, für den Grün-Weiß 1,5 Millionen Euro auf den Tisch legte!

„Koya hat uns 2019 aufgrund seines unglaublichen Könnens und seiner sensationellen motorischen Fähigkeiten überzeugt. Wir waren der Meinung, dass er mit seinen fußballerischen Qualitäten unserem Spiel weiterhelfen kann“, war Rapids Geschäftsführer Sport Zoran anfangs noch vom Rechtsfuß überzeugt.

Letztendlich habe man sich „mehr“ von Kitagawa erwartet und ist im Allianz Stadion dementsprechend auch „enttäuscht, dass es ihm (Kitagawa, Anm.) nie gelungen ist, bei Rapid sein volles Potenzial auszuschöpfen.“ Nun wünsche man ihm, „dass er bei seinem Heimatverein wieder zu alter Stärke zurückkommt und vor allem das er verletzungsfrei bleibt.“

Und was sagt Kitagawa selbst zu seinem verfrühten Rapid-Abschied? „Nach drei Saisonen beim SK Rapid führt mein Weg nun zurück nach Japan. Ich bedauere es sehr, ohne nennenswerten sportlichen Beitrag nun die Mannschaft zu verlassen. Dennoch möchte ich mich bei all meinen Mitspielern, den Vereinsverantwortlichen und Mitarbeitern sowie den Fans für die Zeit hier bedanken. Mein langersehnter Traum war es, eines Tages in Europa professionell Fußball zu spielen, diesen konnte ich mir hier bei Rapid erfüllen. Ich werde den SK Rapid auch in Zukunft aus Japan aus mitverfolgen, mir das ein oder andere Spiel ansehen und der Mannschaft die Daumen drücken - einmal Rapidler, immer Rapidler.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 29. Juni 2022
Wetter Symbol