23.05.2022 05:00 |

Bundespräsidenten-Wahl

Viel Unterstützung aus Salzburg für Van der Bellen

Der Großteil der Parteien begrüßt das neuerliche Antreten des Präsidenten. Die FPÖ will einen eigenen Kandidaten stellen.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

In Salzburgs Politik gibt es viel Zustimmung für das neuerliche Antreten von Alexander Van der Bellen bei der Präsidentenwahl im Herbst. Wenig überraschend kommt die Unterstützung der Grünen für ihren Ex-Chef auf Bundesebene. „Ich bin begeistert, aber nicht überrascht“, sagt Grünen-Chef Heinrich Schellhorn. Allerdings: Geld aus der Salzburger Parteikasse wird es für Van der Bellens Wahlkampf nicht geben. „Die finanzielle Unterstützung wird breit aufgestellt sein“, sagt Schellhorn.

Ebenso wenig überraschend ist die deutlich kritischere Reaktion von FPÖ-Chefin Marlene Svazek. „Das war erwartbar. Bei allem Respekt sollte man sich mit 78 Jahren aber zur Ruhe setzen“, sagt sie. Svazek ist auf Bundesebene Stellvertreterin von FPÖ-Chef Herbert Kickl. In dieser Funktion plädiert sie klar für einen blauen Gegenkandidaten.

Auch wenn der letzte FPÖ-Kandidat Norbert Hofer bereits angekündigt hat, erst 2028 wieder antreten zu wollen. „Wir unterstützen Van der Bellen sicher nicht. Damit ist es relativ klar, dass wir einen Gegenkandidaten stellen werden müssen“, erklärt Svazek. Ein Nichtantreten wäre eine indirekte Hilfe für den amtierenden Präsidenten. Unterstützung kommt hingegen von der Salzburger SPÖ und den Neos.

„Er hat das Land mit ruhiger Hand durch die Krisen der vergangenen Jahre geführt“, sagt SPÖ-Chef David Egger. Neos-Landesrätin Andrea Klambauer bestätigt, dass es keinen eigenen Neos-Kandidaten geben wird: „So wie wir es bei der vergangenen Wahl beim zweiten Durchgang gemacht haben.“

Und die Volkspartei? Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) war am Sonntag für keine Stellungnahme erreichbar.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 29. Juni 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)