Im Mühlviertel

Für ein paar Bier „wandern“ die Wächter der Zeit

Die Wächter der Zeit sorgen weiter für Wirbel: Nachdem die Kunstobjekte aus Linz, Steyr und Wallern entfernt werden mussten, sind sie nun in St. Johann am Wimberg gelandet. Und sollen schon bald auf „Wanderschaft“ durch das Mühlviertel gehen. Für ein paar Kisten Bier kann man die Wächter nun mieten.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Es waren einige politisch problematische Postings von Künstler Manfred Klienhofer im Zusammenhang mit der Corona-Impfung, die die Wächter heimatlos machten. Sie mussten entfernt werden.

Doch der Oberösterreicher Christoph Scheiblhofer (49) gab den Wächtern eine neue Heimat. Im Garten seines Hauses in St. Johann am Wimberg stehen sie nun. „Ich wollte sie unbedingt haben. Es war eine Gaudi“, sagt Scheiblhofer. „Der Künstler hat mich gebeten, ob er sie bei mir lagern kann“, erzählt der Mühlviertler.

Verwunderung und Kritik
Lang sollen die Wächter ohnehin nicht in seinem Garten bleiben, denn Scheiblhofer schickt sie auf Wanderung, vermietet sie quasi. So steht gerade eines der Kunstobjekte in Haslach, was dort für Verwunderung und Kritik gesorgt hat, wie die „Krone“ berichtete.

Ganz verstehen kann Scheiblhofer die Kritik allerdings nicht. „Hier geht es nicht um Politik oder irgendein Statement“, betont der Mühlviertler.

Drei Kisten Bier als Tarif
Umsonst gibt es die Kunstwerke übrigens auch nicht. „Für die Aufstellung muss man drei Kisten Bier ausgeben, jede Woche kostet dann zusätzlich eine Kiste“, verrät der Mühlviertler.

Nur Mühlviertler Bier wird angenommen
Um Gerüchte vorzubauen, stellt Christoph Scheiblhofer klar: „Das ganze Bier trinke ich nicht alleine, sondern es sollen sich alle zusammensetzen und eine Gaudi haben.“ Keinen Spaß versteht er bei der Auswahl des Gerstensaftes: „Ich nehme nur Bier aus der Region. Was anderes wird nicht angenommen.“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 18. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)