02.05.2022 06:33 |

Anschlag geplant

Ukraine: Russischer Spionagering ausgehoben

Die ukrainischen Sicherheitsbehörden haben einen Ring russischer Agenten ausgehoben. Einer der Spione habe sogar im ukrainischen Generalstab gearbeitet, hieß es.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Präsident Wolodymyr Selenskyjs Berater Olexij Arestowytsch informierte in der Nacht auf Montag über die gefundenen Maulwürfe - bei der genauen Zahl der Mitglieder des Spionagerings hielt er sich allerdings bedeckt.

Arestowytsch nannte jedoch eines ihrer angeblichen Ziele. „Diese Genossen sollten ein Passagierflugzeug über Russland oder Belarus abschießen und anschließend die Ukraine dafür verantwortlich machen“, so der Selenskyj-Berater. Für diese Aktion sollten demnach Flugabwehrraketen aus ukrainischen Beständen eingesetzt werden.

Kämpfe gehen unvermindert weiter
Die kämpferischen Handlungen gehen unterdessen weiter - vor allem in der Ostukraine werden die Angriffe mit unverminderter Härte fortgesetzt. Die Verluste auf beiden Seiten sind hoch, wie zuletzt am Wochenende erklärt wurde.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).