Er (17) kam mit Papa

Fahrerflüchtiger Lenker stellte sich der Polizei

Es war ein 17-Jähriger, der in Perg mit seinem Auto in der Nacht einen Fußgänger gerammt und verletzt liegen gelassen hatte. Erst mehr als 14 Stunden später stellte er sich im Beisein seines Vaters der Polizei.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wie heute berichtet, wurde am Ostermontag um 1 Uhr früh im Gemeindegebiet von Perg ein 21-Jähriger aus Ried in der Riedmark von einem vorerst unbekannten Pkw erfasst und in den Straßengraben geschleudert. Der Lenker setzte seine Fahrt ungehindert fort.

Angeblicher Schock
Um 15.15 Uhr kam dann ein 17-jähriger Perger, mit seinem Vater auf die Polizeiinspektion Perg und gestand der fahrerflüchtige Lenker zu sein. Als angeblicher Grund für das Imstichlassen des Verletzten und Nichtmelden des Unfalles gab er an, selbst einen Schock erlitten zu haben. Anzeigen an die Staatsanwaltschaft Linz und die Bezirkshauptmannschaft Perg werden vorgelegt.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 23. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)