25.03.2022 17:33 |

Türme fielen planmäßig

Spektakuläre Sprengung von zwei Windrädern

2005 hat die Firma „ImWind“ gemeinsam mit der Energie Burgenland in Potzneusiedl ihr erstes gemeinsames Windradprojekt gestartet. Gestern wurden zwei der ersten Anlagen kontrolliert gesprengt. Sie werden durch modernere Windräder ersetzt. Technik und Rotorblätter der alten Anlagen finden in Bulgarien ein zweites Leben.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Türme der beiden Windräder waren rein aus Beton. Daher konnten sie nun auch gesprengt werden. Im Gegensatz dazu werden moderne Anlagentürme heute entweder aus Stahl oder aus Beton und Stahl gebaut. Die Sprengung führte die Firma Porr für „InWind“ durch. „Dafür wurde extra ein Sprengmeister aus Deutschland angeworben, der dort solche Arbeiten schon öfter durchgeführt hat“, erklären Mitgesellschafter und „Imwind“-Geschäftsführer Georg Waldner und Finanzgeschäftsführer Christoph Zurucker-Burda.

Die Türme sollten sich nach der Zündung in ein Bett aus Erde legen. Die Operation gelang. Beide Windräder fielen genau dort hin, wo sie sollten. An ihre Stelle kommen zwei neue Anlagen, die das 2,5-fache an Leistung bringen.

Im Sinne einer nachhaltigen Verwendung wird der Beton der gesprengten Türme von der Porr als Schüttmaterial wiederverwendet. Die Technik der alten Windräder geht laut „ImWind“ nach Bulgarien, um dort weiter sauberen Strom zu produzieren.

Die beiden Geschäftsführer sind jedenfalls stolz auf ihre Windparks: „Jede saubere in Österreich produzierte Kilowattstunde macht uns unabhängiger von russischem Gas, Atom- und Kohlestrom.“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 20. Mai 2022
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
13° / 30°
wolkig
11° / 29°
stark bewölkt
11° / 31°
wolkig
12° / 30°
wolkig
13° / 29°
stark bewölkt
(Bild: Krone KREATIV, stock.adobe.com)