Do, 19. Juli 2018

Neue Projekte

26.05.2011 16:09

Schutzbauten sollen Orte besser vor Hochwasser sichern

Überflutete Keller, gesperrte Straßen, viel Leid und Schäden in Millionenhöhe – die Bilder der Hochwasserkatastrophen der vergangenen Jahre im Burgenland sind allen noch in Erinnerung. Schutzbauten sollen das Schlimmste künftig verhindern. Für drei neue Projekte gab es jetzt in der Regierungssitzung grünes Licht.

Die Auswirkungen der künftigen Flutkatastrophen zu minimieren, sieht der neue VP-Landesrat Andreas Liegenfeld als seine dringlichste Aufgabe: "Wir können Naturgewalten nicht bändigen, aber wir können Vorsorge treffen, um die Schäden einzudämmen." Seit 1980 wurden im Burgenland 190 Rückhaltebecken errichtet, 28 weitere seien in Planung beziehungsweise im Bau, heißt es.

Auf Antrag des zuständigen Mandatars wurden in der jüngsten Regierungssitzung drei zusätzliche Hochwasserschutzprojekte einstimmig beschlossen. Mehr als zwei Millionen Euro sollen allein in Begleitdämme entlang des Stooberbachs in Frankenau (Bezirk Oberpullendorf) fließen.

"Sobald die Genehmigung eintrifft und mit der Gemeinde alles besprochen ist, kann mit dem Bau gestartet werden", so Christian Maier vom Wasserreferat. Der Ort soll für ein Jahrhundert-Hochwasserereignis abgesichert werden. Knapp eine Million Euro wurden auch für den Ausbau von Projekten in Gols veranschlagt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.