Fr, 22. Juni 2018

Dreister Kahlschlag

26.05.2011 06:52

Statt Unterholz zu entfernen, fällte Firma beste Bäume

Aufruhr herrscht derzeit unter Waldbesitzern im Südburgenland: Eine Firma hatte angeboten, die privaten Naturoasen von altem Gehölz zu befreien. "Stattdessen wurden auf meinen 2,5 Hektar die schönsten Bäume geschlägert und abtransportiert. Den Abfall ließen die Arbeiter einfach liegen", klagt nun einer der Forstwirte. Der Schaden ist enorm.

Seit Jahrzehnten pflegt Franz Eberhardt (71) aus Eisenberg an der Pinka seinen Wald im Bezirk Oberwart mit Sorgfalt. Noch immer ist der rüstige Pensionist jeden Tag zeitig auf den Beinen, um in seinem Paradies nach dem Rechten zu sehen.

Doch was jetzt geschah, lässt dem Naturfreund das Herz bluten: "Eine Holzfirma hatte sich angetragen, meinen Wald zu durchforsten, um abgebrochene Äste und allerlei Gestrüpp zu entfernen. Tatsächlich wurde aber im großen Stil gerodet." Den Schaden auf den betroffenen 25.000 Quadratmetern schätzt Eberhardt auf fast 35.000 Euro: "1.500 Euro hat mir die Firma in die Hand gedrückt."

"Sogar nachts waren Arbeiter in meinem Wald"
Beschwerden seien abgewimmelt worden. Das Gehölz, das laut (mündlicher) Vereinbarung hätte abtransportiert werden sollen, und die Abfälle der wilden Schlägerungen musste der 71-Jährige selbst einsammeln. "Sogar nachts waren Arbeiter in meinem Wald, um Bäume zu holen", so ein Leidensgenosse. Allein rund um Eisenberg sei mindestens ein Dutzend Forstbesitzer betroffen.

"Baummord" für die Energiewirtschaft, so sehen es die Kritiker: "Denn die geschlägerten Eichen, Buchen und Kiefern werden zu Hackschnitzeln verarbeitet, um für dringend benötigten Nachschub in den Biomasse-Heizwerken zu sorgen." Dafür falle auch immer mehr heimisches Ufergehölz den Motorsägen zum Opfer, warnen Umweltschützer. Für eine Stellungnahme war der Chef der beschuldigten Firma bis Mittwochnachmittag nicht erreichbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.