16.02.2022 18:59 |

Gegen Naturzerstörung

Greenpeace will Projekt am Neusiedler See stoppen

In einer fast schon verzweifelten Protestaktion versucht Greenpeace das ungarische Mega-Projekt am Neusiedler See doch noch zu verhindern. Wie mehrmals berichtet, ist dort - mitten im Nationalparkgebiet - eine Umweltzerstörung ungeahnten Ausmaßes im Gange! Aktivisten blockieren jetzt die Zufahrtsstraße.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Hier bahnt sich eine Katastrophe für das UNESCO-Welterbe an. Wir fordern von Premier Viktor Orbán den sofortigen Stopp aller Baumaßnahmen“, so Greenpeace-Aktivist Herwig Schuster. Schon jetzt wurden zahlreiche Tierarten aus dem Gebiet vertrieben. Streng geschützte Vogelarten in Ungarn, aber auch im nahen österreichischen Teil des Naturschutzgebiets sind stark gefährdet.

Enorme Ausmaße
Auch Magdalena Bischof - eine von zwei heimischen Aktivistinnen, die seit Mittwochmorgen mit einem Dutzend ungarischer Regenbogen-Kämpfer zur Blockade heraneilte - ist verzweifelt: „Die Naturzerstörung hat schon enorme Ausmaße angenommen.“

Zitat Icon

Wir appellieren an die ungarische Regierung, einzulenken, bevor dieser Lebensraum endgültig zerstört wird.

Aktivistin Magdalena Bischof

Doch die Bagger werden im mehrfach geschützten Biotop für einen Mega-Freizeitkomplex mit mehr als 100 Zimmern, einem Parkhaus mit 880 Stellplätzen und einem Jachthafen für 850 Boote wohl bei Ende der Proteste weiterrollen.

Verbrechen an Umwelt
Aktuell wurden schon mehr als 53 (!) Hektar Naturschutzgebiet - Heimat für Stelzenläufer, Seeregenpfeifer und Säbelschnäbler - durch Bodenabtragung zerstört. Quälend langsam untersucht indes die um Hilfe angeflehte EU-Kommission dieses Öko-Verbrechen.

Mark Perry
Mark Perry
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 26. Mai 2022
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
12° / 24°
stark bewölkt
13° / 25°
stark bewölkt
11° / 24°
stark bewölkt
11° / 24°
stark bewölkt
11° / 24°
stark bewölkt