31.01.2022 15:11 |

Kaum Rücklauf

Flop: Fast jeder hat den Impfbrief ignoriert

Alle Österreicher, die mit Stichtag Ende November noch nicht gegen Corona geimpft waren, bekamen Ende 2021 von der Sozialversicherung ein Schreiben mit der Einladung zum persönlichen Impftermin. Betroffen waren rund 980.000 Personen. Jetzt liegen die ersten Ergebnisse aus dieser Aktion vor - und diese sind alles andere als positiv.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wie das Nachrichtenmagazin „profil“ berichtete, ignorierte offenbar die klare Mehrheit die persönliche Einladung. Das geht zumindest aus den Daten der Bundesländer Vorarlberg und Wien hervor.

Vorarlberg: 400 von 66.794 kamen zum Termin
Demnach erhielten 66.794 Vorarlberger über 18 Jahren den Impfbrief. Das Resultat: „Rund 400 Personen sind an den für die Ungeimpften freigehaltenen Terminen in den beiden Impfstraßen in Nenzing und Bregenz für ihre erste Impfung erschienen. 400 von 66.794 - das entspricht einer Rücklaufquote von 0,6 Prozent“, hieß es aus Vorarlberg.

Schwache Zahlen auch aus Wien
Keineswegs zufriedenstellend auch die Zahlen aus Wien. Demnach reservierte die Stadt zwischen 9. und 16. Dezember Termine für 304.000 Ungeimpfte. Im Impf-Dashboard zeigte sich an diesen Tagen allerdings kein Anstieg an Erstimpfungen. Das Büro von SPÖ-Gesundheitsstadtrat Peter Hacker erklärte: „Die Fronten waren zu dem Zeitpunkt schon sehr verhärtet. Der Brief wurde uns monatelang vom Bund versprochen. Hätten wir den Brief früher ausgeschickt, hätten wir mehr Effekte erreichen können.“

Möglichkeit, sich kostenlos impfen zu lassen
In dem Brief von der Sozialversicherung wurden Versicherte, die bis 1. November 2021 noch keine Impfung gegen SARS-CoV-2 erhalten hatten, über ihr erhöhtes Risiko, schwer an Covid-19 zu erkranken, informiert. Gleichzeitig wurde die Möglichkeiten aufgezeigt, sich kostenlos gegen SARS-CoV-2 impfen zu lassen. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 02. Juli 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)