10.01.2022 14:04 |

12 Meter Durchmesser

Sinkloch an Küste in England entstanden

An der englischen Küste ist eine riesige Doline entstanden, in die durch eine Spalte immer wieder Meerwasser eindringt. Erosion und Erdrutsche haben dieses klaffende, rund zwölf Meter breite Sinkloch in den Klippen von Whitburn in der Nähe von Sunderland gebildet.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Das „Souter Hole“ getaufte Naturphänomen trat erstmals 2003 als kleines Loch auf, ist aber seither jedes Jahr weiter gewachsen. Der National Trust, der den Klippenpfad, der an der Doline vorbeiführt, verwaltet, warnt Wanderer und Hundebesitzer, das Gebiet zu meiden.

Die Strandkünstlerin Clair Eason, eine ehemalige Hausärztin, hat das wahre Ausmaß des Sinkloches mithilfe einer Drohne eingefangen, als sie mit dieser die Küste in der Nähe ihres Hauses erkundete.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Jänner 2022
Wetter Symbol